[Gelesen] Unearthly – Dunkle Flammen

Titel: Unearthly – Dunkle Flammen

Autorin: Cynthia Hand
Verlag: Rowohlt Verlag
Veröffentlicht: 01. August 2012
Genre: Fantasy/ Jugendbuch
Seiten: 432

 

Preise
E-Book: 9,99 €
Taschenbuch: 9,99 €

 

 

Reihe

 

  1. Unearthly – Dunkle Flammen
  2. Unearthly – Heiliges Feuer
  3. Unearthly – Himmelsbrand

 

 

Klapptext

 

„Die Erde steht still, wenn Engel lieben.
«Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich, um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, wendet sich langsam um. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen. Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzle, und er ist weg.»
Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu den Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle, zwischen Christian und Tucker …“
(Quelle: Rowohlt Verlag)

 

 

Erst einmal, warum habe ich für Unearthly – Dunkle Flammen die Kategorie „Gelesen“ gewählt? 1. Weil es kein Rezensionsexemplar ist und 2. weil ich in dieser Kategorie auch mal voreingenommen sein darf.

 

 

Leseeindruck

 

„Unearthly – Dunkle Flammen“, von Cynthia Hand, war 2014 eine Empfehlung von einer Verkäuferin in meinem Lieblingsbuchladen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich nur Fantasy gelesen und wollte mal was „anderes“ probieren. Engelsgeschichten waren bis dato bei mir irgendwo zwischen kitschigen Erotik-/ Liebesromanen und Thriller angelegt. Trotzdem hat mich der Klapptext angesprochen und das Cover finde ich bis heute einfach wunderschön und passend zur Geschichte. 

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und sehr detailreich, was manchmal ziemlich viel sein kann. Daher war mein erster Lesedurchgang eher überfliegend. Doch mit jedem weiteren Lesen, wurde es besser. Die Charaktere finde ich ausnahmslos alle authentisch und auch wenn ich einige nicht leiden kann (ich denke, dass war so gewollt), kann ich sagen, sie sind alle umfangreich und gut beschrieben. Der Nephilim-Ansatz gefällt mir bis heute und das jeder seine Aufgabe im Leben hat. Es gab einige Höhen und Tiefen im Buch, alles in allem war der Spannungsbogen da, doch oft durch die Detailverliebtheit nicht immer ersichtlich. 

Mit Dreiecksbeziehungen in Büchern komm ich gut klar und diese hier ist eben etwas anders, denn Christian ist eben Claras „Aufgabe“. Auch wenn einige es schwierig finden, gibt es, für mich, schlimmere Dreiecksgeschichten und diese hier ist eher von seichtem Kaliber. Das Ende passt für mich total zu Claras Charakter. Allerdings merkt man, dass es weiter gehen wird, nur wird hier auf einen riesen Cliffhanger verzichtet. 

 

 

Mein Fazit

 

Für mich ist „Unearthly – Dunkle Flammen“ und seine Folgebände immer noch eine meiner Lieblingsreihen. Die Mischung aus Fantasy und Jugenbuch mag ich persönlich immer noch auch wenn ich etwas älter bin, als zur Erscheinung. Eine Kaufempfehlung gebe ich gerne raus, an alle die, die gerne Engelsbücher im Jugendgenre lesen und auch mal leichte Kost vertragen können. 

 

 

Meine Bewertung

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: