[Rezension] 1000 verbotene Schmetterlinge

Titel: 1000 verbotene Schmetterlinge

Autorin: Sabina Tempel
Verlag: bookshouse Verlag
Veröffentlicht: 21. Februar 2017
Genre: Liebesroman
Seiten: 291

Preise
E-Book: 2,99 €

 

 

Klapptext

 

“Nina und Mitch könnten unterschiedlicher kaum sein. Trotzdem oder gerade deswegen prickelt und knistert es zwischen ihnen. Fast wie von selbst kommen sie sich näher. Ganz normal? Nein, denn Nina ist verheiratet und zweifache Mutter. Ihr Mann Mark ist ein Riesenidiot, aber das will sie nicht sehen. Schließlich nennen sich ihre Scheuklappen Heile Familienwelt. Dabei hat sie sich in Wahrheit längst in Mitch verknallt. Für wen wird sie sich entscheiden? Und liegt die Entscheidung überhaupt in ihrer Hand?”
(Quelle: Amazon

 

 

Meine Meinung

 

Nach dem Klapptext war ich Feuer und Flamme für das Buch. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn der Schreibstil der Autorn ist wirklich angenehm und mit viel Humor. Doch ich weiß nicht, ob mir die Botschaft des Buches gefällt… Aber erst einmal von Vorne.

 

Wie bereits geschrieben, ist der Schreibstil angenehm flüssig und die Autorin hat einen bissigen Humor. Die Charaktere sind so gut ausgearbeitet, als wären sie direkt aus dem Leben gegriffen.

Nina ist Hausfrau und Mutter. Sie liebt ihre kleine Familie und doch ist sie in ihrem Alltagstrott festgefahren. Ihr Mann Mark, ist ein Ordnungsfanatiker und liebt es Sport zu treiben. Dafür hält er strickt eine Routine in seinem Leben ein, die an eine Zwangsstörung grenzt. Die Kinder werden geliebt, auch wenn sie nicht wirklich einfach sind und Nina hilft ihnen durch jede Katastrophe die sich anbahnt. Und dann kommt Mitch.

Mitch ist der Sohn eines Nachbarn von Nina. Er kommt wie ein Matcho rüber, der weiß was er will und es auch bekommt.

So schlittert Nina mit Mitch in eine Liebelei die ihres gleichen sucht und Nina endlich zeigt was Leben und Lieben heißt.

 

Die Story ist sehr spannend, denn es gab viele Wendungen die so keiner erwartet hätte. Ebenso spannend und unvorhersehbar war das Ende. Doch was das Ende über die Ehe und ein Familienleben aussagt finde ich persönlich nicht so rosig. Aber hier muss jeder selber Lesen worum es geht und sich seine eigene Meinung bilden.

 

 

Mein Fazit

 

“1000 verbotene Schmetterlinge” von Sabina Temepl ist ein spannender Liebes- Abenteuerroman, der viele Wendungen, auf wenig Seiten hat und so sehr überrascht. Es gibt ein halbes Happy End und die Botschaft des Romans sagt mir persönlich nicht so zu, auch wenn es in unserer heutigen Gesellschaft schon reinpasst. Wer aber ein kurzweiliges Liebesabenteuer erleben möchte ist mit diesem Roman genau richtig.

 

 

Meine Bewertung

 

 

1 Comment

  1. Elke

    2. März 2017 at 17:40

    Liebesromane lese ich eigentlich nicht, aber diese Geschichte scheint doch auch spannend zu sein.
    LG Elke

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: