[Rezension] Aurora Sea

Titel: Aurora Sea 

Autorin: Nadine Stenglein
Verlag: Feelings – Ebook Verlag
Veröffentlicht: 18. November 2015
Genre: Fantasy
Seiten: 244

Preise
E-Book: 4,99 €
TB: 12,99 €

 

 

Klapptext

 

“Das Raunen des Meeres: Romantisch, fantastisch und spannungsgeladen!
Vor Jahren verschwand das Flugzeug, in dem Emmas Eltern saßen, spurlos über dem Meer. Eine Weile später wiederholt sich ein solches Ereignis. Emma wohnt seit dem Verlust ihrer Eltern bei ihrer Tante Mathilda auf Sylt und erhält plötzlich SMS-Nachrichten von einem gewissen Jamie, der behauptet Passagier der letzten Unglücksmaschine gewesen zu sein. Als sie Jamie später auf einer geheimnisvollen Insel trifft, die wie aus dem Nichts mitten im Meer auftaucht, erfährt sie, dass in den Tiefen des Meeres Gefahren lauern, die nicht nur ihr zum Verhängnis werden sollen. Zudem hat es sich der junge Evenfall, ein Meereswesen, in den Kopf gesetzt, Emma um jeden Preis zu seiner Gefährtin zu machen…
Auroa Sea könnte auch gefallen, wem die Bücher von Rachel Vincent, Patricia Schröder und Anna Banks gefallen.

feelings-Skala (1=wenig, 3=viel):
Erotik: 2, Humor: 1, Gefühl: 2, Magisch: 3″
(Quelle: Amazon)

 

 

Meine Meinung

 

Auch an “Aurora Sea” bin ich durch eine Blogtour gekommen und durfte es natürlich auch lesen.

Ich kam sehr gut in die Story rein, es war interessant sowas mal nicht in den USA oder in einem anderen europäischen Land zu “erleben”. Der Schreibstil ist ziemlich rasant, aber trotzdem angenehm flüssig.

Zur Story muss ich sagen, sie hat mich nicht umgehauen. Mir ging es an einigen Stellen zu schnell und andere haben sich leicht gezogen, aber trotzdem war es mal was anderes. Emma, die bei einem Flugzeugabsturz beide Eltern verloren hat, lebt nun auf Sylt bei ihrer Tante. Sie wird magisch vom Wasser angezogen und doch fürchtet sie es. Als dann plötzlich eine SMS auf ihrem Handy eingeht, von einem Jungen – Jamie – der behauptet bei ihren Eltern zu sein, gerät ihr Leben aus den Fugen. 

Es gab viele spannende Wendungen und auch einige Aktionsreiche Szenen in denen es ums Überleben von Emma geht. Leider hatte ich Probleme mich richtig auf die Geschichte einzulassen und so plätscherte es für mich nur leicht dahin. Die Protagonisten waren mir etwas zu blass und ich hatte ab und an Schwierigkeiten ihre Entscheidungen zu verstehen. Spannend waren dann die Szenen unter Wasser im Reich von Evenfall und Emmas Fähigkeit. So blass für mich die Hauptcharaktere waren umso gelungener fand ich hier die Nebencharaktere. Irgendwie sind sie mir mehr in Erinnerung geblieben als die Hauptprotas. Das Ende fand ich sehr gelungen, auch wenn ich mir die Fortsetzung schwer vorstellen kann, denn so ein ungleiches Paar wird es schwer haben. Trotzdem freue ich mich bereits auf Teil 2 von Aurora Sea. 

 

 

Mein Fazit

 

Für mich hat “Aurora Sea” von einige kleine Schwächen und die Charaktere waren mir nicht immer klar, aber trotzdem hatte die Geschichte Potenzial. Wenn Nadine Stenglein im zweiten Teil noch eine Schippe drauf legen kann und die Protagonisten noch mehr Tiefe verleiht, dann sind ihr von mir 5 Sterne sicher. So kann ich leider nur 3/5 Sternen vergeben.

 

 

Meine Bewertung

 

drei-sterne-3

1 Comment

  1. [Rezension] Rubinmond - Nadine Stenglein by Bücherjunky

    1. Februar 2017 at 18:49

    […] lesen “Rubinmond” ist der zweite Roman aus Nadine Stengleins Feder. “Aurora Sea” war für mich eine solide, mittelmäßige Leistung und daher habe ich keine hohen […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: