[Rezension] #bandstorys: Bitter Beats

Titel: #bandstorys: Bitter Beats

Autorin: Ina Taus
Verlag: Impress
Veröffentlicht: 05. Januar 2017
Genre: Liebesroman
Seiten: 309

Preis E-Book: 3,99 €

 

 

Reihe

 

  1. Bitter Beats (#bandstorys 1)
  2. Sad Songs (#bandstorys 2) 

 

Klapptext

 

“**Rockstar-Romantik: Folge dem Beat, der dein Herz aus dem Takt bringt…**

 

Seit ihre große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, scheint es, als hätte Anna jeglichen Bezug zur Außenwelt verloren. Denn ihre Liebe war ein Geheimnis, das sie niemandem anvertrauen konnte, schon gar nicht ihrer Familie. Nicht mal ihre Bandkollegen kommen noch an sie heran, dabei ist ihr Gesang das Einzige, das Anna noch über Wasser hält. Bis sie nach einer Bandprobe im strömenden Regen in eine Bushaltestelle flüchtet und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Max, der seinen Blick kaum von ihr abwenden kann. Nach ihrem ersten flüchtigen Moment im Regen glaubt keiner der beiden, den anderen je wiederzusehen. Aber man begegnet sich immer zwei Mal im Leben…”
(Quelle: Impress)

 

 

Meine Meinung

 

 

Durch dir Blogtour durfte ich #bandstorys: Bitter Beats von Ina Taus lesen. 

Annas Welt ist nicht mehr die selbe, denn ihr geliebter Stiefbruder starb bei einem Autounfall. Einzig die Musik hilft ihr “am Leben” zu bleiben und sich jeden Tag erneut aufzurappeln. Auch ihre Bandkollegen und Freunde helfen ihr über den Verlust hinweg, doch dann trifft sie Max. Er wirbelt Annas leben völlig durcheinander. 

 

Ina Taus hat einen sehr einfühlsamen und einfachen Schreibstil. Man fliegt schnell durch die Seiten und mag das Buch auch nicht mehr wirklich weglegen. Die Thematik des Buches hat mich sehr berührt und auch zeitweise wirklich nahe an die Schlosshundgrenze gebracht. Ja ich hatte viel Wasser in den Augen beim lesen. Annas Gefühlswelt wird sehr gut und verständnisvoll erzählt und auch Max´s Seite lernen wir kennen. 

Bei beiden Charakteren sieht man im Laufe des Romans eine große Entwicklung. Während Anna am Anfang noch sehr gezeichnet ist, durch Elias Tod wird sie nach und nach lockerer und stärker. Sie steht so gesehen ihre Frau und wirkt durch den Verlust sehr Reif. Max kommt zwar rüber wie der Badboy schlechthin, aber hier merkt man auch im Laufe, dass er ein sehr sensibler Mensch ist. Ebenso real waren die Freunde der Beiden beschrieben. 

Es gab einige spannende Wendungen und sehr emotionale Stellen die mich bis jetzt nicht losgelassen haben und viel Humor. Der Roman verläuft definitiv anders als man denkt und daher ist er immer spannend und überraschend. Das Ende reiht sich flüssig in die Geschichte ein und lässt einen Neugierig auf die weiteren Roman der #bandstorys – Reihe werden. 

 

 

Mein Fazit

 

“#bandstorys: Bitter Beats” von Ina Taus ist ein spannender, witziger und emotionaler Roman, der einen so schnell nicht mehr los lässt. Für mich war dieses Buch eine Gefühlsachterbahn. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Tatsächlich empfehle ich hier immer eine Packung Taschentücher parat zu haben. 

 

Meine Bewertung

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: