[Rezension] Bloody Catwalk

Autorin: Christoph Cass
Verlag: books2read Verlag
Veröffentlicht: 15. August 2014
Genre: Fantasy Thriller
Seitenzahl: 273
Preis E-Book: 5,99 €
Interessiert? Hier könnt ihr es bestellen.

 
 
 
 
 

Zusammenfassung

 
Kilian ist ein Hybrid und Stardesigner. Als sein Freund und Geschäftspartner Nils van de Mas tot aufgefunden wird, ermittelt er auf eigene Faust wie es zu seinem Tod kommen konnte. Dabei unterstützen ihn, seine vampirischen Freunde. Zusammen müssen die ungleichen Helden viele Abenteuer bestehen.  Und die uralte Fehde zwischen Menschen und Vampiren wächst unaufhörlich.
 

Meine Meinung

 
Mir kam es so vor, dass der Autor nicht genau wusste in welchem Genre er arbeiten will. Es ist eine Mischung aus Fantasy, Action, Erotik, Thriller und Krimi. 
Und genau da liegt mein Problem. Ich konnte mich überhaupt nicht in der Story zurechtfinden. Die Geschichte hat Potenzial, sonst hätte ich mich nicht durch 273 Seiten gequält, aber es ist alles to much. 
 
Die Charaktere sind alle recht oberflächlich behandelt, nur der Hauptprotagonist hatte etwas tiefe. Was leider in viel Gejammer und nervigen Gedanken zu finden ist. Kilian ist ein Hybrid, was heißt, er steck im Verwandlungsprozess zwischen Mensch und Vampir fest. Er weiß selber nicht, ob er das eine oder das andere will. Der Innere Konflikt wird immer wieder angeritzt, was noch unterhaltsam ist. 
Doch die ganzen Gedanken um seine verflossene Liebe Anjuli und Nils sind wirklich irgendwann nur noch nervig. Dann bandelt er ständig  mit anderen Vampirinnen an und es endet immer wieder gleich. Es gab genau drei Stellen, die ich spannend fand, was bei 19 Kapiteln nicht viel ist. 
Das Ende ist unerwartet und gut gelungen. Genauso wie einige Wendungen ebenfalls gut waren und man nicht vorhersehen konnte was nun passiert.
 
Die Schauplätze fand ich sehr gut und auch die Gefühle wurden übermittelt, aber es herrscht ein extremes Tempo im Buch vor. Man hüpft so gesehen von einem Ereignis ins nächste. Ich kam irgendwann nicht mehr mit. 
Der Schreibstil ist gut lesbar, wird aber durch das schnelle Erzähltempo nicht richtig deutlich. 
 
Das Cover ist interessant gestaltet. Es passt zum Inhalt und ist nicht zu überladen. 
 
Einen herzlichen Dank an Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.
 

Fazit

 
Ein guter Ansatz die ganze Vampirgeschichte anders anzugehen, aber durch sehr schnelles Erzähltempo bleibt viel auf der Strecke. Mich konnte es leider nur Teilweise mitreißen. Kaufempfehlung für Leser die gerne mal einen Genremix lesen und mit schnellem Tempo umgehen können.
 

Bewertung

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: