[Rezension] Blutroter Frost

Titel: Blutroter Frost

Autorin: Meredith Winter
Verlag: Sommerburg Verlag
Veröffentlicht: 01.September 2017
Genre: Ladythriller
Seiten: 351

Preise
E-Book 3,99 €
Taschenbuch: 9,99 €

 

 

Klapptext

 

“Julie, 35, Anästhesistin, will sich mit einer eigenen Tageschirurgie selbstständig machen. Doch sie wird unwissend Mitglied einer Leichenteilmafia, welche beabsichtigt, ihren OP, als Sektionssaal zu nutzen. Zu verdanken hat sie dies ihrem Exfreund Benjamin, der sich als Makler ausgibt und durch sein erneutes Liebeswerben vorhat, sich Zugang zu ihrer Praxis zu verschaffen. In die Quere kommt ihm dabei Spencer, der neue Freund von Julie.
Und er ist beizeiten nicht der Einzige, nach dessen Leben die Leichenteilmafia trachtet …”
(Quelle: Sommerburg Verlag)

 

 

Meine Meinung

 

Obwohl ich kein Thriller Fan bin, konnte mich “Blutroter Frost” schnell abholen und mitreißen. Meredith Winter schafft es einen guten Spannungsbogen und eine fast perfekte Balance von Liebesroman und Thriller zu halten. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Die Kapitel sind nach Datum unterteilt und so kann man als Leser den zeitlichen Ablauf sehr gut nachvollziehen. Auch hat die Autorin die Umgebung sehr detailliert beschrieben, so dass man schnell ein Bild im Kopf hatte. Auch die Art wie der Roman von einer Liebensgeschichte langsam in ein Thriller übergeht hat mir hier sehr gut gefallen. So kann man auch Leser überzeugen, die wie ich, dem Genre Thriller sonst nichts abgewinnen können. 

Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und passen perfekt in die Story, einzig bei Benjamin merkt man von Anfang an, dass was mit ihm nicht stimmt. Jeder Charakter hat seine Ecken und Kanten und gerade deshalb, scheinen sie als reale Menschen. Auch wenn ich Julie manchmal treten wollte, dafür, dass sie dem armen Spencer oft so weh getan hat. 

Der Spannungsbogen konnte, mit kleinen Unterbrechungen, gut gehalten werden, doch zum Ende hin fehlte mir der große Knall. Aus der Leichenteilmafia hätte man noch einiges rausholen können und so noch etwas mehr Spannung rein bringen können. Trotzdem passt das Ende, auch wenn durch gut Wendungen geschickt verschleiert, perfekt ins Gesamtbild. 

 

 

Mein Fazit

 

“Blutroter Frost” von Meredith Winter, ist ein spannender Mix aus Liebesgeschichte und Thriller. Die Autorin hat eine fast perfekte Balance gefunden, um beide Genre miteinander zu vereinen und daraus ein spannendes und emotionales Leseerlebnis zu machen. Super Charaktere, spannende Wendungen und ein verwinkeltes Ende machen es dann nahezu perfekt. Einziges Manko, war für mich, dass man einfach mehr aus dem Thrilleranteil rausholen hätte können. 

 

 

Meine Bewertung

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: