[Rezension] Dark Elements 2 – Eiskalte Sehnsucht

Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: HarperCollins
Veröffentlicht10.02.2016
Genre: Young Adult/ Fantasy
Seitenzahl: 432

Preise
E-Book: 14,99 €
Gebunden: 16,90 €

Bestellen könnt ihr das Buch hier!

 

 

Reihe

 

 

 

Klapptext

 

„Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los …“
(Quelle: Harper Collins)

 

 

Meine Meinung

 

Ich habe so darauf hingefiebert, das der zweite Teil veröffentlicht wird. Denn es gab einige Schwierigkeiten, der Mira Taschenbuchverlag hat seine Darkniss Reihen rausgeschmissen und an ihrer stelle hat dann der Harper Collinsverlag die Bücher neu veröffentlicht, mit anderem Cover (das mir persönlich besser gefällt) und im Hardcover Format. 

Wahrscheinlich bin ich mit zu viel Erwartungen an das Buch ran gegangen, denn während ich das erste Buch bereits nach zwei Tagen durch hatte, war es bei „Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht“ locker drei Wochen. Ich habe nicht so gut in die Geschichte rein gefunden, mit Sicherheit, weil ich den ersten Band im August 2014 gelesen hatte. Die Story beginnt zwei Wochen nach dem Ende des ersten Bandes. Layla ist zerrissen und vermisst Roth. Doch der lässt natürlich nicht lange auf sich warten, auch wenn das Wiedersehen anders abläuft, als Layla erwartet hatte. Roth begegnet ihr mit Abneigung und verspottet das was sie im ersten Band verband. Nur gut das Zayne noch da ist und sich Layla gegenüber endlich seine Gefühle eingesteht. Damit ist das Chaos perfekt, denn auch Roth macht sie immer wieder an. Neben dem Beziehungsdramen, müssen die drei nun auch noch eine Lilin, ein sehr mächtiges Unwesen aus der Hölle finden, doch die Indizien deuten alle auf Layla, was sehr gefährlich für sie wird und sie an ihrem Verstand zweifeln lässt. 

Soviel zum Inhalt. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist immer noch sehr flüssig und spannend. Doch diesmal hat es mich nicht so mitgerissen. Ich glaube es liegt vor allem daran, dass es hauptsächlich um die Beziehung zwischen Layla, Zayne und Roth geht. Natürlich finde ich es interessant, aber neben dem ganzen Drama um seelenlose Mitschüler und der Lilin hat es mich doch etwas genervt. Es gab keine Anhaltspunkte und dabei ging einfach die Spannung flöten. Fahrt nahm die Geschichte erst im letzten drittel wieder auf und da konnte ich das Buch dann nicht mehr weglegen, denn es gibt so schöne und spannende stellen, an denen ich einfach nur grinsen musste oder mitfieberte, was als nächsten passieren würde. Das Ende ist unerwartet und macht Lust auf mehr. Ich hoffe das der dritte Band wieder mehr Spannung zu bieten hat und nicht nur um den Revierkampf eines Wächters und eines Dämons um Layla dreht. 

 

 

Mein Fazit

 

Dark Elemens – Eiskalte Sehnsucht“ von Jennifer L. Armentrout ist leider viel schwächer als der erste Band. Es gab zu wenig Spannung und zu viel Beziehungsdramen. Ich würde sagen ein typischer Mittelband halt. Erst im letzen Drittel ging es endlich spannender zu und ich freue mich trotzdem auf den dritten Teil, der im August 2016 erscheinen wird. 

 

Ich danke Bloggdeinbuch und dem Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Meine Bewertung

 

dreiblumen1

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: