[Rezension] Das mit dir und mir

Autorin: Sabine Bartsch
Verlag: dtv
Veröffentlicht TB: 01.12.2014
Veröffentlicht E-Book: 21.11.2014
Seiten: 224
Genre: Jugendbuch
Preis E-Book: 7,99 €
Preis TB: 9,95 €

 

 

 

Klapptext

 

“Skinnys Geheimnis
Hat sie dieser gut aussehende Typ wirklich gerade gefragt, ob sie mit ihm auf ein Konzert gehen will? Skinny kann ihr Glück kaum fassen. Doch dann läuft plötzlich alles schief und Skinny weiß nicht, ob sie ihm überhaupt vertrauen kann. Es ist fast zu spät, als sie erkennt, dass es ihr eigenes Geheimnis ist, das zwischen ihnen steht…”
(Quelle: Dtv)

 

Meine Meinung

 

Erst einmal einen riesigen Dank an Sabine Bartsch und dtv für das Rezensionsexemplar.

Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber ganz sicher nicht DAS. “Das mit dir und mir” von Sabine Bartsch ist ein wunderschönes Jugendbuch. Es geht um die erste Liebe und was das Leben manchmal für Schicksalsschläge für uns bereit hält.

Sabine Bartsch beschreibt, wie zwei Teenager lernen müssen mit ihrem Schicksalen umzugehen und einander zu vertrauen. Die Geschichte ist aus der Schicht von Skinny und Pascal geschrieben, es wechselt sich immer ab. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, lässt einen aber nicht den Ernst der Geschichte vergessen.

Wir verfolgen, wie sich die zarte Liebe zwischen den beiden entwickelt, jeder für sich aber lernt mit seinem Problem umzugehen. Bei Pascal ist es der tragische Unfalltod seiner Mutter und Skinny, eigentlich heißt sie Beverly, hat eine Zwillingsschwester, die durch beinah ertrinken behindert wurde. Skinny fühlt sich für ihre Schwester verantwortlich und vergisst dabei, selbst zu leben. Sie verschweigt ihre Schwester einfach, was zu Konflikten führt. Während Pascal gelähmt vor trauer, sein enormes Talent fast verkümmern lässt.
Die Charaktere sind wunderbar detailliert ausgearbeitet und wir erleben wie bei beiden eine Entwicklung stattfindet und sie ihre Schicksale annehmen.

Ich bin sehr Dankbar für so ein tolles Buch, an dieser Geschichte teil zu haben, ehrt mich.

Sabine Bartsch setzt sich sehr genau mit der Thematik von Tod und Behinderung auseinander und wie Jugendliche damit umgehen und lernen damit klar zu kommen.

 

Mein Fazit

 

Ein Thematisch faszinierendes Buch über die erste Liebe und was für Schicksalsschläge uns im Leben ereilen können. Dieses Buch ist nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene lesenswert!

 

Meine Bewertung

 

f-25C3-25BCnf-blumen2

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: