[Rezension] Dein Herz und meine Seele

Titel: Dein Herz und meine Seele

Autorin: Ulrike Allert
Verlag: Selfpublisherin
Veröffentlicht: 21. Juli 2016Seiten: 276
Genre: Drama

Preise
E-Book: 2,99 €
Taschenbuch: 10,69 €

 

 

Klapptext

 

“Wer sagt, dass Liebe vergänglich ist, der lügt. Wer sagt, dass Liebe unendlich ist, der liebt.

Annie hatte schon oft von der großen Liebe gehört, von der Magie und dem Zauber des ersten Augenblicks, in dem man ihr begegnet. Geglaubt hatte sie jedoch nie daran. Erst recht nicht, als sie von ihrer Krankheit erfahren hat. Wer würde schon jemanden lieben, bei dem jeder Tag der letzte sein könnte. Doch dann trifft sie im Wartezimmer auf Chris, der plötzlich alles in Frage stellt, was sie über die Liebe zu wissen glaubte.

Ein Roman über die erste große Liebe und ihre Unendlichkeit.”
(Quelle: Amazon)

 

 

Meine Meinung

 

Obwohl ich im Rahmen der Blogtour dieses Buch lesen durfte, konnte ich mich lange nicht aufraffen, es zu lesen. Mir war irgendwie schon klar wohin die Geschichte führt, doch wenn ihr jetzt denkt, dass das Buch vorhersehbar ist, dann irrt ihr euch 🙂 Ich erzähl euch auch warum.

 

Der Schreibstil ist angenehm locker und flüssig. Ich konnte der Geschichte jederzeit gut folgen. Das Cover ist ein Traum, denn man versteht die Bedeutung erst nach dem man das Buch beendet hat. Ulrike Allert schafft es in der Kürze der Story so viel Emotionen zu transportieren und einen mit ihren Wendungen um den Verstand zu bringen. Ich musste das Buch hier und da kurz zur Seite legen, denn meine Augen konnten dann nicht mehr wirklich lesen, so voller Tränen waren sie. 

 

Die Grundgeschichte – ein Mädchen hat eine Herzkrankheit, ein Junge, der seine Mutter an dieser Krankheit verloren hat, lernt Mädchen im Krankenhaus kenne. Doch die Liebe steht unter keinem guten Stern, denn der Vater des Jungen, erträgt die Nähe der Krankheit nicht und die Mutter des Mädchen ist extrem übervorsichtig. Beide erleben eine wunderschöne Zeit miteinander, trotz der Umstände, doch dann passiert etwas grundveränderndes – war für mich eine schöne und klare Sache, bis zu dem was passiert.

 

Wie Ulrike Allert diese Geschichte nach dem Punkt weitergesponnen hat, hat mich umgehauen und ich hätte es so nicht erwartet. Die Protagonisten waren sehr gut ausgereift und man konnte ihr Handeln gut nachvollziehen. Einzig einige kleine naive Züge der Hauptprotaginisten waren etwas nervig, aber in der Fülle der Geschichte nicht erwähnenswert. Es gab hier viel Humor, aber auch viel Dramatik. Für mich eher schwere Kost, trotzdem hat es mich nicht mehr losgelassen und ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. 

 

Das Ende ist so wunderschön und dramatisch wie die gesamte Geschichte und ich brauchte Tage bis ich überhaupt über das Buch sprechen konnte. Was anderes zu lesen war für mich noch schwieriger. Also hier gilt Taschentuchalarm vom feinsten

 

 

Mein Fazit

 

“Dein Herz und meine Seele” ist ein hoch dramatischer Roman, der mit viel Liebe, Spannung und Trauer ein her geht. Dieses Buch verdient es gelesen zu werden, denn die Emotionen kochen hier wirklich über. Für jeden der mit dramatischen Romanen umgehen kann ein muss.

VORSICHT: TASCHENTUCHALARM

 

 

Meine Bewertung

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: