[Rezension] Die Geschichtenerzählerin II – Die Schatten

Autorin: Stella Jante
Verlag: Keiner
Veröffentlicht: 21. Juli 2015
Genre: Fantasy/ Myhten
Seiten: 358

Preis 
E-Book: 2,99 €
Taschenbuch: 17,99 €

 

 

Die Reihe

 

 

Klapptext

 

Band 2 des Fantasy-Liebesromans „Die Geschichtenerzählerin“ mit alpinen Sagen und irischen Mythen ist da!
Die Geschichtenerzählerin der Anderswelt Mena ist zu ihrem Freund Kinnon, dem halben Sìdhe, nach London gezogen, doch ihre Beziehung wird einer schweren Prüfung unterzogen. Mena leidet unter Heimweh und die Beiden stoßen im Alltag an ihre Grenzen.

Die Beziehungen in der Anderswelt mit den Drachen, dem Nörggele, den Sìdhe, den Saligen und den Wilden Männern vertiefen sich, aber gleichzeitig braut sich etwas Gefährliches zusammen …

 

 

Buchtrailer

 

 

 

Meine Meinung

 

Während im ersten Band ja noch keine wirkliche Spannung aufflammen wollte, gibt es im zweiten Band der Reihe um so mehr Spannung. Mena und Kinnon müssen sich Gefahren stellen, die auch ihre Beziehung belastet.
Stella Jante beschreibt im zweiten Band einfühlsam und glaubwürdig die Hürden einer Beziehung und spinnt wieder Fäden zur Anderswelt. Wir erleben hautnah die Charaktere und ihre Probleme mit und das macht Mena und Kinnon, sowie die weiteren Charaktere im zweiten Band realer und sympatischer. Die Charaktere entwickel sich im zweiten Band weiter, machen jedoch, wie im richtigen Leben, auch Rückschritte und verfallen wieder in alte Verhaltensweisen.
Außerdem lernen weitere Fantasiewesen aus der Anderswelt kennen und erfahren, was Mena und Kinnon für eine Bedeutung in der Anderswelt haben. 

Während ich im ersten Band noch Schwierigkeiten mit dem Schreibstil hatte, hat sich das in diesem Band gelegt. Es wird nicht mehr so viel Umgangssprache benutzt und auch der „Südtiroler Dialekt“ ist nicht mehr so viel zu finden. Durch kurze und leichte Wiederholungen der wichtigsten Ereignissen des ersten Bands, findet man sich schnell wieder in die Geschichte rein. Der Schreibstil ist auch hier wieder einfach, flüssig und angenehm. Es gibt mehr spannungsgeladene Momente im zweiten Band und durch die Beziehungsprobleme kommt keine Langeweile auf. Das Ende ist offen und verspricht eine spannende Fortsetzung. 

 

 

Mein Fazit

 

Der zweite Band „Die Geschichtenerzählerin II – Die Schatten“ sticht mehr hervor als der erste Band. Während wir im ersten Teil der Geschichte Mena und Kinnon, sowie die Anderswelt erst kennen lernen mussten, gibt es hier eine tiefere Handlung und auch mehr Spannung. Stella Jante schafft es auch hier wieder die keltische und aplinische Sagenwelt wunderbar einfließen zu lassen und wir lernen viele neue Fantasiewesen und Charaktere kennen. Der Schreibstil hat sich ebenfalls gebessert und es gibt weniger Umgangssprache und „Südtiroler Dialekt“, der es einem schwierig gemacht hatte im ersten Band, die Handlung vollendet zu verstehen. Eine sehr schöne Reihe die aus der Masse her vor sticht, denn Stella Jante vereint die reale Welt mit der mystischen so geschickt, dass man einfach in der Geschichte versinkt. 

 

 

Meine Bewertung

 

Vier Blumen

 

 

2 Comments

  1. [Rezension] Die Geschichtenerzählerin | Bücherjunky

    30. Mai 2016 at 15:54

    […] Die Geschichtenerzählerin – Die Schatten […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: