[Rezension] Die Geschichtenerzählerin III – Das Erwachen

Autorin: Stella Jante
Verlag: Keiner
Veröffentlicht: 16. April 2016
Genre: Fantasy/ Myhten
Seiten: 547

Preis
E-Book: 2,99 €
Taschenbuch: 16,99 €

 

 

 

 

Die Reihe

 

 

Klapptext

 

„Ein Hexenmeister versucht, die Rolle der Geschichtenerzählerin an sich zu reißen, und alles scheint verloren.
Beide Welten – die reale und die Anderswelt – sind vom Untergang bedroht.
Es beginnt ein erbitterter Kampf um Menas Gabe.
Dabei wird nicht nur ihr Liebster Kinnon, der halbe Sìdhe, sondern auch die ganze Anderswelt ins Chaos gestürzt.
Ab nun liegt es an Mena, den roten Faden in ihrer eigenen Geschichte zu erkennen und alles zu einem guten Ende zu bringen …“

 

 

Der Trailer

 

 

 

Meine Meinung

 

Oh man, was habe ich gelitten, als ich das Ende von „Die Geschichtenerzählerin 2 – Die Schatten“ gelesen habe. Umso gespannter war ich natürlich darauf, was Mena und Kinnon noch erwartet wird.

Was soll ich sagen? WOW trifft es wohl am besten. „Die Geschichtenerzählerin 3 – Das Erwachen“ ist ein würdiger Abschluss für die Trilogie. Natürlich würde ich mich freuen noch mehr aus Stella Jantes Feder zu lesen. So, aber nun erstmal zum aktuellen Buch von ihr.

 

Der Schreibstil ist und bleibt unverwechselbar. Sie bereichert ihre Bücher mit vielen Wörtern und Sätzen, die uns in Deutschland einfach nicht so geläufig sind. Aber darüber kann ich gerne hinweglesen, denn nach dem dritten Band, denke ich, dass ich das meiste verstehe 😀 In diesem Band ist wieder eine große Steigerung des Schreibstils zu erkennen und ich

Der dritte Teil beginnt unmittelbar nach dem Ende im zweiten Buch. Doch es ist anders als erwartet. Mena hatte nur einen visionären Traum und kann so die Gefahr die von Juan, dem Hexenmeister ausgeht, vorhersehen. Doch obwohl Mena und Kinnon nun um die Gefahr von Juan und seinen skrupeloser Versuch Menas Gabe zu bekommen wissen, können sie ihn, ohne den Rückhalt ihrer Freunde und der Wesen der Anderswelt, nicht bezwingen. Erneut muss Mena sehr viel lernen und auch Kinnon muss endlich einsehen, dass sie sich gegenseitig brauchen und beschützen und er nicht der Nabel der Welt, auch nicht für Mena.

 

Mena macht wieder eine riesige Entwicklung durch, im Verlauf der Geschichte. Endlich versteht sie ihre Aufgabe, auch dank der Hilfe von unerwarteter Seite. Kinnon muss auch lernen und da stellt er sich leider nicht so gut an wie Mena. Er verfällt leicht wieder in seine Verhaltensweisen die er in Band eins schon hatte, zwar nicht mehr so stark, aber sie kommen durch. Natürlich sieht es bei Mena nicht anders aus. Auch sie verfällt kurz, immer wieder, in alte Verhaltensweisen. Doch die Entwicklung der beiden ist am Ende einfach so schön und es passt in die Geschichte. Ich konnte die Entwicklung immer nachvollziehen.

Während in den letzten beiden Teilen, die Spannung nicht so da war wie erhofft, sieht es hier ganz anders aus. Ich habe bereits nach kurzer Zeit den Köder geschluckt und wurde durch die Welt von Mena und Kinnon gehetzt. Es gab sehr schöne Spannungsbögen und viel Hintergrundinformationen. Es hielt sich sehr schön die Wage. Für mich der beste Teil der Reihe. Das Ende war phänomenal! Ja mehr muss man dazu nicht sagen. Auch der Epilog war wunderschöne und so findet die Trilogie zur Geschichtenerzählerin ein sehr schönes Ende. Auch wenn Stella eventuell eine Fortsetzung im Kopf hat *.* Ich bin gespannt der Dinge die da kommen.

 

 

Mein Fazit

 

Der Beste Teil der Trilogie. In „Die Geschichtenerzählerin 3 – Das Erwachen“ seht der Titel zum Geschehen. Die Charakter entwickeln sich noch einmal enorm weiter und die Handlung wird spannender und durch die Wendungen in der Geschichte weiß man nie, was noch kommt. Das Ende ist phänomenal und lässt, für mich, keine Wünsche offen.

Eine klare Kaufempfehlung für alle, die auch gerne Sagen lesen.

 

 

Meine Bewertung

 

Fünf Blumen

2 Comments

  1. [Rezension] Die Geschichtenerzählerin | Bücherjunky

    30. Mai 2016 at 20:10

    […] Die Geschichtenerzählerin – Das Erwachen […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: