[Rezension] Die Liebesdiebin

Autorin: Christine Lehmann
Verlag: Dotbooks Verlag
Veröffentlicht: 30.12.2014
Seiten: 432
Genre: Liebesroman
Preis E-Book: 4,99 €

Interesse? Hier könnt ihr es bestellen.

 

 

 

 

Klapptext

 

“Verliebt, verlobt, getrennt – erleben Sie eine erfrischende Liebesgeschichte in Christine Lehmanns „Die Liebesdiebin“, jetzt als eBook bei dotbooks.

Soll sie, oder lieber nicht? Jasmin hilft Männern und Frauen dabei, einen unschönen Lebensabschnitt zu beenden, denn sie arbeitet bei einer Trennungsagentur. Durch Zufall bekommt sie nun aber auch die einmalige Chance, eine ganz besondere Hochzeit zu verhindern: Ihre erste große Liebe, der attraktive Severin, will seine Nicole heiraten – Jasmins ehemals beste Freundin! Damals sind die beiden miteinander durchgebrannt und der Schmerz sitzt immer noch tief! Jasmin übernimmt den Auftrag und reist kurzentschlossen an die Ostsee, doch dort nimmt das Unheil seinen Lauf. Denn auf einmal ist der untreue Ex das geringste Übel … “

 

 

Meine Meinung

 

Lange habe ich nicht mehr so eine witzige und spannende Liebesgeschichte gelesen. Aber von Anfang an 😀

Ich kam ganz gut in die Geschichte rein, auch wenn das erste Kapitel etwas zäh war. Schon in den ersten Seiten, wird man neugierig gemacht und ich konnte einfach nicht widerstehen. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, die sich mal Kapitelweise, mal Absatzweise abwechselten. Eigentlich ist es sehr schön, denn Perspektivwechsel, lassen einen immer besser in die Charaktere einblicken, aber manchmal war der Übergang zu abrupt und ich musste den letzten Satz davor noch mal lesen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen, leichten und witzigen Schreibstil. Die Spannung ist und bleibt durchgängig erhalten. Die Charaktere sind durchweg sehr gut dargestellt und kommen glaubwürdig rüber. Man schließt fast alle ins Herz und hofft auf ein gutes Ende. Immer wenn ich dachte, ja so geht es nun weiter, schaffte es Christine Lehmann, eine unvorhergesehene Wendung einzubauen und mich zu verwirren. Sogar bis zum Schluss ist unklar ob es ein Happy End gibt oder nicht. Das Ende war für mich noch mal sehr toll, denn so hätte man damit nicht gerechnet 😀 

Durch Drama, Tragödien, Lügen und Betrug, erhält “Die Liebesdiebin” das Gewisse etwas. Die Hauptprotagonisten muss schlussendlich einsehen, dass die Wahrheit mehr zählt, als andere Dinge.

Ein Punkt Abzug gibt es von mir, für die manchmal unübersichtlichen Perspektivwechsel. Damit bleiben noch 4 von 5 Blumen 😀

 

Ich danke dem Dotbooks Verlag und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!

 

Mein Fazit

 

Mit spannenden Wendungen und einer humorvollen Stimmung im Buch, gepaart mit Tragik, Lug und Betrug, ist “Die Liebesdiebin” von Christine Lehmann ein abwechslungsreicher Roman in der schlussendlich die Wahrheit siegt. Ich bin nur so durch das Buch geflogen und kann es nur weiter Empfehlen. 

 

Meine Bewertung

 

f-C3-BCnf-2Bblumen3

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: