[Rezension] Die MondLichtSaga – MondSilberZauber

Autorin: Marah Woolf
Verlag: Keiner
Veröffentlicht: 21.03.2012
Seiten: 290
Preis E-Book: 3,99 €
Preis Printausgabe: 9,50 €

 

 

 

 

 

Die Reihe

 

MondLichtSaga

 

MondSilberLicht
„MondSilberZauber“
„MondSilberTraum“
„MondSilberNacht“

 

 

 

Klapptext

 

„“Mein Herz fing an zu schlagen, immer schneller. Der Stein in meinem Magen schien größer zu werden, doch nicht vor Schmerz. Er polterte ein wenig herum, zersprang und tausend kleine Schmetterlinge flatterten aus seinem Inneren hervor.
Er lebte, er war gefangen, aber er lebte. Das war das Wichtigste. Calum war nicht tot, nicht in unerreichbare Ferne gerückt.“

Als Emma erfährt, dass Calum noch lebt gibt es für sie nur ein Ziel: Sie möchte, dass er zu ihr zurückkommt? Doch Calum ist in seine Welt entschwunden. Eine Welt, in die sie ihm nicht folgen kann.
Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Wird es Emma gelingen, Calum zu retten?“
(Amazon)

 

 

Meine Meinung

 

In diesem Band merkt man einen gravierenden Unterschied… Marah Woolf hat sich weiterentwickelt.

Die „Denkfehler“ die gerne angesprochen wurden in anderen Rezessionen, sind weites gehend ausgemergelt. Die Geschichte vertieft sich und die Charaktere werden bunter und Lebhafter. Während im ersten Band viele Handlungsstränge im Sand verliefen, greift Marah Woolf hier viele erneut auf und bindet diese geschickt in die Geschehnisse ein. 

Emma hat sich entschieden weiterentwickelt, fand ich sie im ersten Band noch jammerig und naiv, gewinnt sie in diesem Band meine Zuneigung dadurch, dass sie sehr gereift ist. Sie übersteht die Zeit ohne Cullum und lernte neue Freunde kennen, die ebenfalls aus der „Fabelwelt“ entspringen. 

Das sie auch Feinde hat, merkt sie schnell und geht suverän damit um. Sie hat trotz aller Schwierigkeiten, Freunde die ihr zur Seite stehen und ihr auch den Kopf mal gerade Rücken, wenn sie daneben liegt. 

Es habe einige Spannende Wendungen und das Ende ist gelungen aber weiterhin offen. Marah Woolf hat mich auch mit ihren detaillreichen Beschreibungen der Orte und Charaktere überzeugt, denn ich habe immer wenn ich die Reihe lese Kopfkino. 

 

 

Mein Fazit

 

Marah Woolf hat sich in „MondSilberZauber“ wirklich weiterentwickelt. Waren im ersten Teil noch viele „Denkfehler“ habe ich hier kaum mehr welche gefunden. Detaillreiche Beschreibungen und spannende Wendungen haben mich in ihren Bann gezogen und die „MondLichtSaga“ hat mich verschluckt! Wenn man also auch mal den „Fehlerdetector“ auslassen kann und sich einfach nur entführen lassen möchte, sollte diese Reihe lesen. 

 

 

Meine Bewertung

 

f-25C3-25BCnf-blumen1 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: