[Rezension] Die Verborgene

Autorin: Sarah Kleck
Verlag: dotbooks Verlag
Veröffentlicht: 02.09.2014
Genre: Fantasy/ Mythen
Seiten: 391
Preis: 5,99 €

Interessiert? Hier könnt ihr es kaufen 😀

 

Ich danke dem dotbooks Verlag und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.

 

 

Klapptext

 

„Kann Liebe den Tod bedeuten? Entdecken Sie „Die Verborgene“ von Sarah Kleck jetzt als eBook.

Nach dem plötzlichen Tod ihrer geliebten Schwester ist Evelyn am Boden zerstört. Auch ihre Eltern hat sie vor vielen Jahren verloren. Nun fühlt sie sich ganz allein auf der Welt und sieht kaum noch Sinn in ihrem Leben. Dennoch beschließt sie, das Psychologie-Studium in Oxford aufzunehmen. Das Letzte, mit dem sie rechnet, ist, hier ihre große Liebe zu finden. Doch vom ersten Moment an verfällt sie den blauen Augen eines Mitstudenten, die sie seltsam in den Bann ziehen. Auch Jareds zur Schau getragenes Desinteresse ändert nichts an ihren Gefühlen. In Evelyns Augen scheinen sie und Jared füreinander bestimmt. Als ihre Liebe endlich erwidert wird, findet Evelyn heraus, dass diese bereits Jahrhunderte zuvor ihren Ursprung nahm. Doch eine alte Prophezeiung ruft ungeahnte dunkle Mächte auf den Plan …“

 

 

Meine Meinung

 

Eins kann ich jetzt bereits sagen, ich hätte nach dem Klapptext von „Die Verborgene“ nicht die Geschichte erwartet, die mir begegnet ist. Eine moderne Version der Arthurs und Merlin Sage.

Ich kam schnell in die Geschichte rein und wurde gefesselt. Die Story beginnt eher traurig, denn Evelyn muss ihre Schwester beerdigen. Danach beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt. Sie geht nach Oxford um dort zu studieren.

 

Dort geht es zentral um eine Liebesgeschichte zwischen Evelyn und Jared. Beide teilen das gleiche Schicksal (Eltern und Geschwister verstorben) und sie finden sich von vornherein sehr anziehend. Sehr schön finde ich hier auch dass wir Evelyns Alltag an der Uni und wie sie neue Freunde findet, miterleben können. Ihre Nachforschungen zu Jared fand ich sehr spannend. Das große Geheimnis, das sich hinter Jareds wahrer Identität verbirgt, fand ich sehr interessant und die Idee hierzu war gut durchdacht. Ebenfalls liegt eine große Aufmerksamkeit auf Evelyn selbst. Denn auch sie lernt sich und ihre Vergangenheit neu kenne.

Die Charaktere sind gut ausgereift, ob Hauptcharaktere oder Nebencharaktere, es ist eine wahre Freude die Entwicklung der Charaktere mitzuerleben. Evelyn finde ich zwar ein wenig zu Glatt, aber vielleicht zeigt sie ihre Schwächen ja noch im zweiten Band.

 

Dieser Mix aus alltäglichem und magischem ist wirklich gut gelungen. Die Arthurs Legenden haben mich immer fasziniert und in diesem Buch, wird sie neu erzählt. Und das auf eine wunderbare und einfallsreiche Art und Weise das ich das Buch keine Sekunde aus der Hand legen wollte. Als das Ende nahte und der Showdown kam, endete es in einem gemeinen Cliffhanger und ich dachte nur: „Nein, das ist einfach nicht wahr.“ Man wurde einfach raus gerissen 🙁

Naja ich übertreibe ein wenig. Ich finde die Handlung vom Buch ist in sich ganz gut abgeschlossen, soweit ein Mehrteiler abgeschlossen sein kann.

 

 

Mein Fazit

 

Die Arthurs und Merlin Sage einmal anders und ins Moderne gerückt. Einfach ein wunderbarer Roman, der überzeugende Charaktere hat und deren Story einen fesselt.

Eine Kaufempfehlungen für Menschen wie ich, die gerne moderne Sagen lesen.

 

 

Meine Bewertung

 

f-C3-BCnf-2Bblumen2

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: