[Rezension] Einäugige Echse

Autor: Carl Hiaasen
Verlag: Beltz & Gelberg
Veröffentlicht: 02.03.2015
Seiten: 315
Genre: Jugendbuch
Preis E-Book: 15,99 €
Preis gebunden: 16,95 €

Interesse? Hier könnt ihr das Buch bestellen.

 

Mein Dank geht an BloggdeinBuch und dem Beltz-Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Klapptext

 

Ein verschwundenes Mädchen, ein Alligator mit Heißhunger und nur ein Weg, sie zu befreien!

Quer durch Florida jagen Richard und der kauzige Ex-Gouverneur Skink den Entführer der verschwundenen Malley und stürzen sich dabei in einen skurrilen Roadtrip mit bissigen Alligatoren und fiesen Mosquitos.

Als Malley spurlos mit einem Kerl namens Talbo Check abhaut, ahnt Richard schnell, dass seine Cousine in Schwierigkeiten steckt. Als er am Strand den kauzigen Ex-Gouverneur Skink im Sand ausgräbt, rät dieser ihm dringend, Malley zu suchen. Und schon zieht das ungleiche Paar in einem lazy Summer-Roadtrip quer durch Florida, um Malley aus den Händen des Entführers zu befreien. Ob sie den Kampf mit bissigen Alligatoren und fiesen Mosquitos überstehen werden?
(Quelle: Beltz Verlag)

 

 

Meine Meinung

 

Das Buch nimmt uns mit zu einen Road Trip durch Florida. “Einäugige Echse” war mein erster Roman von Carl Hiaasen und daher ließ ich mich überraschen. Der Autor hat es geschafft, den Road Trip und die Charaktere mit viel Witz und Humor zu begleiten. Die Story ist komplett übertrieben dargestellt, schneidet aber trotzdem wichtige Themen, wie der Umweltschutz und die gefährliche Seite des Internets und Chatrooms an, ohne zu belehren. Die Charaktere sind sehr anschaulich und authentisch dargestellt. Während Richard eher der zurückhaltende, guter-Kumpel-Typ ist, ist seine Cousine Malley eher aufmüpfig, zickig, naiv und eigensinnig. Dagegen fällt Skink völlig aus dem Raster. Er setzt sich rigoros für die Umwelt ein, was Richard und ihn in so manche unangenehme Situationen bringt. Zum Beispiel lässt er einen LKW über seinen Fuß fahren um eine Waschbärenfamilie zu retten. Carl Hiaasen hat die Reise quer durch Florida sehr detailliert beschrieben, so dass man sich die Umgebung genau vorstellen konnte, ohne jemals vor Ort gewesen zu sein. Der beißende Humor und Sarkasmus lockern die Story sehr gut auf und der Schreibstil ist einfach und angenehm zu lesen. Das Buch passt Ideal in die Zielgruppe für Kinder ab 12 Jahren. Auch wenn vieles eher verharmlost wird, ist das Buch durch spannende Wendungen nie langweilig. Das ende passt perfekt in diese durchgedrehte Geschichte. 

 

 

Mein Fazit

 

Viel Sarkasmus, eine übertriebene Story, viel Humor und ein spannender Road Trip laden einfach ein “Einäugige Echse” zu lesen. So übertrieben die Geschichte auch ist, so spannend und witzig ist sie auch. Das Buch bekommt eine klare Kaufempfehlung. 

 

 

Meine Bewertung

 

f-25C3-25BCnf-blumen2

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: