[Rezension] Endless Dreaming: Weg ins Glück

Autorin: Eve May
Verlag: keiner
Veröffentlicht: 04.11.2015
Genre: Liebesroman/ Kurzroman
Seiten: 202

Preise
E-Book: 2,99 €
TB: 6,99 €

 

 

 

Klapptext

 

„Männer sind Schweine …
Davon ist die sechsundzwanzigjährige Zahnarzthelferin Julia felsenfest überzeugt. Ihre letzte Beziehung endete in einer Katastrophe und seitdem geht sie alleine durchs Leben. Den Glauben an das wahre Glück und die ewige Liebe hat sie aufgegeben.
Doch dann begegnet ihr mitten im Kölner Straßenkarneval ganz unverhofft Dominik. Er ist charismatisch, gut aussehend und ruft längst verloren geglaubte Gefühle in Julia wach.
Aber bevor Julia über ihren Schatten springen und tiefe Gefühle zulassen kann, muss sie noch viel über sich selber lernen. Die wichtigste Lektion: Aller Anfang ist schwer und oft muss man einfach dem Schicksal eine Chance geben, um sein Glück zu finden.

*** „Endless Dreaming – Weg ins Glück“ ist ein humorvoller Liebesroman. ***“
(Quelle: Amazon)

 

 

Meine Meinung

 

„Endless Dreaming: Weg zum Glück“ von Eve May ist eine süße Kurzgeschichte, in der es um Verletzte Gefühle und Scheue Frauen geht.

Ich kam sehr gut in die Geschichte rein, der Schreibstil ist sehr angenehm flüssig. Es geht in „Endless Dreaming: Weg ins Glück“ um Julia. Sie wurde von ihrem Ex aufs Übelste ausgenutzt und hintergangen. Das hat sie sehr vorsichtig werden lassen, denn sie hat seit dem keinen Mann mehr an sich ran gelassen. Doch sie hat die Rechnung ohne ihre Schwester Isabel und ihre Freundin Magdalena gemacht. Die setzten alles daran sie wieder in die arme der Männer zu treiben. Und wäre das nicht schon genug, kommt da auf einmal ein Quasimodo namens Dominik in ihr Leben geplatzt.

 

Die Charaktere sind sehr gut augearbeitet, auch wenn durch die Kürze des Romans, einiges an Tiefe abhanden kommt. Julia ist seit ihrem Ex, keinem Mann mehr näher gekommen, als den Patienten der Zahnarztpraxis in der sie arbeitet. Sie ist sehr verletzlich und dadurch sehr unsicher. Sie steckt den Kopf schneller in den Sand als man „Mann“ buchstabieren kann. Doch sie hat auch eine andere Seite, sie teilt gerne aus, und versucht so, ihre Verletzlichkeit zu kaschieren. Die Nebencharaktere sind auch sehr lebendig und man kann fast immer nachvollziehen, warum wer wie reagiert hat. Auch wenn ich Julia und Isabel gerne mal in den Hintern getreteten  hätte 🙂

Was mich etwas gestört hat, war, dass die Story einen sehr langen vorlauf hat, in der kaum Spannung aufkommt und kurz vor Schluss, dann sehr rassant wird und mir persönlich die Ereignisse zu schnell abgehandelt werden. Es wird nicht wirklich in die Tiefe gegangen. Gut das mag bei einer Kurzgeschichte vielleicht auch nicht viel anders Möglich sein. Aber man hätte sich dann schon etwas mehr Seiten mit einer tieferen Handlung und nicht so ein Langatmigen Anfang gewünscht.

 

Die Umgebungen waren sehr gut und detailiert beschrieben und zwischendurch kam dann doch das Kopfkino zum vorscheinen. Einige Situationen waren witzig, doch die Dramatik von Julias Vogel-Strauß-Taktik übernahm schnell die Oberhand.

 

Alles in allem eine süße, kurzweilige Kurzgeschichte über die Liebe mit viel Luft nach oben.

 

 

 

Mein Fazit

 

„Endless Dreaming: Weg ins Glück“ von Eve May ist ein süßes Erstlingswerk, dass mich kurzweilig sehr gut unterhalten hat. Leider war der Anfang sehr lang und das Ende sehr überladen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet ebenso wie die Umgebung in der sich die Mädels bewegten. Um mal kurz aus dem Alltag auszusteigen ist diese Story aber ideal 😀

 

 

Meine Bewertung

 

dreiblumen1

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: