[Rezension] Ewiglich – Die Sehnsucht

Titel: Ewiglich – Die Sehnsucht

Autor: Brodi Ashton
Verlag: Oetinger Verlag
Veröffentlicht: 01.01.2012
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 320 

Preise
gebunden: 17,95 €
E-Book: 8,99 €
Taschenbuch: 9,99 €

 

 

Zusammenfassung

 
Niki wacht neben Cole im Ewigseints auf. Sie war eine Spenderin für Cole, denn er ist ein Ewiglicher. Ein Jahrhundert lang hat sie Cole genährt und in der ganzen Zeit sah sie immer ein Gesicht – Jacks Gesicht. Alles andere ist verschwunden, ihre Vergangenheit ist ausgelöscht, bis ihr Jacks Name wieder einfällt. Jack ist Nikis große Liebe, doch Missverständnisse und Misstrauen haben Niki mit Cole in die Nährhöhle getrieben. Nachdem das Jahrhundert vergangen war, ist Niki noch sie selbst. Etwas was so gut wie nie passiert. Anstatt aber mit Cole im Ewigseints zu bleiben, will Niki noch einmal Jack sehen. Ein halbes Jahr hat sie um mit ihren Lieben Frieden zu schließen. Dann kommen die Schatten und wollen sie in die Tunnel bringen, ein Ort in dem Menschen zu Batterien werden. 
In diesen sechs Monaten kommen sich Niki und Jack wieder näher und Jack erfährt alles. Gemeinsam suchen sie einen Weg, der unausweichlichen Bedrohung doch noch zu entkommen.

 

 

Meine Meinung

 
Das Buch ist aus der Sicht von Niki geschrieben. Die Autorin lässt einen die verstörenden Gefühle der Protagonistin miterleben und man fiebert mit Niki mit. Mir persönlich hat Cole auch sehr gut gefallen, diese Art und weise wie er sich nicht eingestehen will, dass er Niki liebt, macht ihn mir sympathisch. Die Widerannäherung von Niki und Jack ist sehr faszinierend  geschrieben. 

 

Leider sind die Rückblenden etwas nervig, denn ich konnte mich nicht entscheiden, will ich jetzt wirklich wissen wieso es dazu gekommen ist, oder will ich wissen wie es weitergeht. 
Natürlich müssen die Rückblenden sein, sie gehören einfach dazu, um überhaupt das Große und Ganze zu überblicken, aber ich habe mich erwischt wie ich einige Male weitergeblättert habe. Jules kommt hier auch einfach zu kurz. Sie war vor der Nährung ja Nikis allerbeste Freundin. Da merkt man nicht mehr viel von. 

 

 

Fazit

 

Eine etwas andere Liebesgeschichte. Brodi Ashton hat mit Ewiglich eine neue Welt erschaffen, in die man eintauchen kann und will. Ich habe das Buch wirklich verschlungen. Ich gebe hier uneingeschränkte Kaufempfehlung.

 

 

Bewertung

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: