[Rezension] Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Autor: Estelle Laure
Gesprochen von: Julia Meier
Spieldauer: 04 Std. 05 Min. 05 sek.

Format: Audiobook, 3 CD´s
Veröffentlicht: 18.03.2016
Anbieter: Goya Libre vom Jumbo Verlag

Bestellen könnt ihr das Hörbuch hier.

 

 

Klapptext

 

Die 17-jährige Lucille sollte sich eigentlich auf ihr letztes Highschool-Jahr freuen: Sie versteht sich gut mit ihrer kleinen Schwester Wren, ihre beste Freundin Eden ist immer für sie da und sie ist heimlich verliebt. Doch am ersten Schultag nach den Sommerferien kommt Lucilles Mutter nicht wie versprochen aus dem Urlaub zurück und die beiden Schwestern sind auf sich allein gestellt. Wie soll Lucille sich und Wren versorgen, ohne dass das Jugendamt etwas merkt? Zum Glück steht Eden ihr zur Seite. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu und Lucille muss endgültig lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. Doch Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance.

Gefühlvoll und fesselnd interpretiert Julia Meier diese Geschichte über das Schicksal, auf sich allein gestellt zu sein und die Hoffnung nicht zu verlieren.

Das Hörbuch basiert auf dem gleichnamigen Buch bei FISCHER KJB, das von Sophie Zeitz aus dem amerikanischen Englisch übersetzt wurde.”
(Quelle: Goya Libre – Jumbo Verlag)

 

 

Meine Meinung

 

Ich hatte so meine Schwierigkeiten in die Story rein zu kommen. Die Sprecherin ist für das Hörbuch seht gut und durch sie fühlte man sich in die Geschichte hineinversetzt. Doch leider war dieser Tagebucherzählstil nicht meiner. Aber erstmal von Anfang an:

Der Schreibstil ist einfach und abgehackt. Die Autorin hat den Roman in sehr kurzen und knappen Sätzen geschrieben, was zum abgehackten Schreibstil führte. Julia Meier hat einen hervorragenden Job gemacht, auch wenn ich durch die Monotonie der Erzählweise wirklich nicht immer mitgekommen bin.

Das Buch ist aus Lucilles Sichtweise geschrieben, doch leider bleibt sie einem fremd, oberflächlich und sogar blass. Es fehlen die Gefühle, die es mit sich bringen, wenn man auf einmal alleine darsteht. Estelle Laure hat es nicht geschafft, eine Verbindung mit der Hauptfigur zu schaffen. Lucille ist für ihr alter viel zu “stark” und zeigt zu “wenig” Gefühl, wenn man bedenkt in welcher Lage sie sich befindet. Auch die anderen Figuren und ihre Beziehungen bleiben sehr oberflächlich und blass.

Die Handlung besteht eigentlich nur aus Dramen, vor allen jagt eins das andere. Estelle Laure hat versucht mithilfe der dramatischen Ereignisse ein Spannungsbogen aufzubauen, was, meiner Meinung nach, leider gescheitert ist. Für mich war “Gegen das Glück, hat das Schicksal keine Chance” ein langweiliges, viel zu überdramatisierendes Hörbuch, das auch durch eine tolle Erzählerin, nicht mehr gewinnen konnte. Das Ende war interessant und passte in den Storyverlauf, doch irgendwie hatte ich das Gefühl, irgendwas passt einfach nicht. 

 

 

Mein Fazit

 

“Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance” von Estelle Laure, war für mich ein sehr oberflächiges, langweiliges und überdramatisiertes Jugendbuch. Zum Ende wurde es leicht spannender, aber das und das vorhersehbare Ende konnten es nicht mehr herausreißen.

 

 

Meine Bewertung

 

eine blume

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: