[Rezension] Hot Dogs zum Frühstück

Autorin: Elke Becker
Verlag: Keiner
Veröffentlicht: 14.01.2015
Seiten: 270
Genre: Drama, Humor, Frauenroman
Preis E-Book: 0,99 € (zur Zeit) Später für 3,45 €
Preis TB: 9,90 €

 

 

 

Klapptext

 

„Romana hat die Nase gestrichen voll. Seit geraumer Zeit verhält sich ihr Mann eigenartig und eröffnet ihr unverhofft, dass er sich in ihrer Ehe eingeengt fühlt. Er vermisst seine Freiheit. Die kann er haben, denkt sich Romana und stürzt sich Hals über Kopf in ein Abenteuer: Sie will mit einem alten VW-Bus die berühmte Route 66 befahren.
Unterwegs schließen sich ihr Damaris, Hanna und Adelheid an. Auch sie verbinden ihre ganz persönlichen Wünsche, Hoffnungen und Träume mit der Reise.
Vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ein VW-Bus, und die Suche nach dem großen Glück.

Ein Roadtrip um Selbstfindung, Liebe, Sehnsucht und die Lust am Leben, eingebettet in die einzigartige Landschaft der Route 66.“

 

 

 

Meine Meinung

 

Wenn ich ehrlich bin, wusste ich nicht auf was ich mich einließ als ich Elke Becker zusagte, ihr Buch zu rezensieren. Was mich dann aber erwartete war ein wunderbares, emotionales Werk, das zum Nachdenken anregt.

Am Anfang war ich erheitert und es hat mir Spaß gemacht Romana dabei zu beobachten wie sie ihrem Mann eine auswischt indem sie seinen größten Traum auslebt. Wie im Klapptext ja schon beschrieben wird, will er eine „Auszeit“ und fühlt sich eingeengt. Was kann man da besseres machen, als zu sagen, kein Problem ich gehe und du bleibst hier?

Zusammen mit zwei weiteren Frauen macht sie sich auf die abenteuerliche Reise über die Route 66 mit einem VW Bus. Jeder der Frauen versucht mit dem Roadtrip ein „Problem“ zu lösen oder einfach weg aus der alten Umgebung zu kommen. Später trifft noch eine ältere Frau hinzu, die eine Panne hatte und ständig ein Geschenk bei sich hat. Zusammen befahren sie die Route 66 und die Geheimnisse werden gelüftet. 

Elke Becker fesselt einem mit ihrem flüssigen und angenehmen Schreibstil. Ich konnte das Buch nach ein paar Zeilen schon nicht mehr aus der Hand legen. Man trifft auf Probleme und Fragen, die sich jede Frau schon mal gestellt hat oder gegenüber stand.

Nach und nach werden geschickt die Geschichten und Hintergründe der einzelnen Mitreisenden ausgepackt, womit die Handlung nie langweilig wird. Im Gegenteil, denn durch diese Vorgehensweise, werden die Leser neugierig gemacht und man hat den Drang schnell weiter zu lesen. 

Zu den authentischen Beschreibungen der Route 66, lässt Elke Becker eine Liebesgeschichte enstehen. Die nicht überragt sondern, die schwere, die auftritt, auflockert. Wie im Leben selbst, gibt es ein Happy End für einige und keins für andere. 

 

 

 

Mein Fazit

 

„Hot Dogs zum Frühstück“ verbindet Humor und Ernsthaftigkeit, Liebe, Sehnsüchte und Selbstfindung. Mit einem fesselnden Schreibstil und vielen spannenden Orten der Route 66 ist dieser Roman eine wunderbares Werk, dass zum Nachdenken anregt. 

 

 

 

Meine Bewertung

 

f-C3-BCnf-2Bblumen2

 

 

4 Comments

  1. jana

    1. Februar 2015 at 0:10

    Du hast echt die Gabe Rezensionen zu schreiben, bei denen man sofort denkt: „Muss Ich lesen!“
    Liebe Grüße

    1. Cathy1608

      1. Februar 2015 at 0:47

      Ahhh Jana,

      da geht mein Herz auf und ich werde ganz rot 😀
      Sowas höre ich selten, kaum einer gibt solch tolle Komplimente 🙂
      „Hot Dogs zum Frühstück“ ist eine echt super Story ich werde auch mal andere Bücher von Elke Becker lesen, denn sie hat einen wunderbaren Schreibstil. Dieses Buch kann ich dir wirklich ans Herz legen.

      Lieben Gruß und ein riesiges Danke von mir <3

  2. jana

    1. Februar 2015 at 0:12

    Hm… Ob das geklappt hat? Dein Schreibstil ist echt toll, dieses und das letzte Buch muss Ich unbedingt lesen.
    LG

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: