[Rezension] Liebessprung

Autorin: Christiane Bößel
Verlag: Keiner
Veröffentlicht: 
Seiten: 314
Genre:
Liebesroman/ Erotik/ Fantasy

 

Preise
E-Book: Einführungspreis 0,99 € danach 3,99 € 
Taschenbuch: 9,99 €

Die Autorin könnt ihr hier auf ihrer Website und hier auf Facebook besuchen 😀

 

 

Klapptext

 

“Ein Mix aus heiterer Liebesgeschichte, Fantasy/SF und Erotik.

Liz, Krankenschwester auf einer urologischen Station, wünscht sich eigentlich nur ein ganz normales Leben mit einem netten Mann und einem Job, der Spaß macht. Stattdessen ist da Kollege Helmut, der Liz zwar unter seinen knackigen Körper, aber nicht in sein Herz lässt, ein Arbeitsalltag voller alter Männer und zuhause ein ständig beleidigter Kater und eine freizügige Mitbewohnerin.
Als ob das nicht genug wäre, verliebt sich Liz auch noch unsterblich in einen bewusstlosen Patienten.

Und dann behauptet der noch, aus dem Koma erwacht, er stamme aus einer anderen Dimension.

Alles nur eine blöde Ausrede?
Aber es würde erklären, warum Vincent immer wieder unauffindbar verschwindet und warum er so aussieht wie der fiese Exlover Helmut.

Ist Liebe zwischen den Dimensionen überhaupt möglich?

Der Auftakt zu einer überdimensionalen Trilogie über die Liebe zwischen Liz und Vincent.

Der Roman enthält erotische Szenen.”

 

 

Meine Meinung

 

Christiane Bößel hat mich kontaktiert und mich gefragt ob ich “Liebessprung” lesen und rezensieren möchte. Da ich den Klapptext sehr vielversprechend fand habe ich zugestimmt.

Das Cover ist in seinen lila Tönen sehr ansprechend und macht neugierig auf den Inhalt. 

Ich war von der ersten Seite gefesselt. Obwohl “Liebessprung” noch nicht wirklich auf die im Klapptext angeführten Fantasy Elemente eingeht, fand ich das Buch spannend erzählt. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Die Story wird aus zwei Sichtweisen erzählt, einmal aus Liz´ Sicht und aus Vincents. Die meiste Zeit aber “erzählt” Liz uns was passiert, aber die wenigen Sichtweisen von Vincent, der aus seiner Dimension erzählt, haben mir gut gefallen. 

Was mich auch gefesselt hat, war der Humor, den Christiane Bößel an den Tag legt. Wir erfahren viel aus dem Alltag von Liz und ihrer arbeit als Krankenschwester, mit der sie verheiratet ist. Auch wenn es nur kurze Sequenzen von Vincent gibt, erfahren wir doch auch schon einiges über die “parallel Welt” und ihren Alltag. In der ersten Hälfte geht es noch eher um alltägliches und wie Liz eine schwierige Zeit wegen eines Typen durchmacht, das ist ab und zu etwas sehr melodramatisch, aber ab der zweiten Hälfte geht es dann Bergauf und ich wollte unbedingt wissen wie es endet.

Leider ist es ein offenes Ende, da “Liebessprung” der erste Teil einer Trilogie ist. An sich ist die Story aber in sich abgeschlossen und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil 😀

 

 

Mein Fazit

 

“Liebessprung” ist der etwas andere Fantasy-, Erotik-, Liebesroman. Mit Humor, einem Hang an Melodramatik und einer guten Portion Spannung, hat es Christiane Bößel geschafft mich an “Liebessprung” zu fessel. Da es aber noch Potenzial nach oben gibt, gibt es von mir “nur” vier von fünf Blumen. Ich warte trotzdem gespannt auf die Fortsetzung und kann dieses Buch mit gutem Gewissen empfehlen. 

 

 

Meine Bewertung

 

f-C3-BCnf-2Bblumen3

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: