[Rezension] Moorhof

Autorin: Bianca Bolduan
Verlag: Martin Bühler Publishing
Veröffentlicht: 20.12.2015
Seiten: 214
Genre: historischer Roman/ Fantasy/ Mystik

Preise
E-Book: 4,99 € 
TB: 8,00 €

 

 

 

Klapptext

 

“Metgave, eine kleine Hafenstadt an der ostenglischen Küste, wird im Jahre 1130 n. Chr. von Unbekannten überfallen. Alle Einwohner sterben. Unter ihnen sind William Montgomery, der Handelsvorsteher, und Emma, eine geflohene Braut.
Damit beginnt das Schicksal vom “Moorhof”, das sich über 800 Jahre hält und bis in die Gegenwart nichts von seinem Schrecken verloren hat.
Der “Moorhof” existiert, er ist real und in all seiner Bösartigkeit und Belastung bis heute erhalten.
Die Recherchen waren mühsam, weil die, die etwas wissen, auch etwas zu verbergen haben.
Um diejenigen, die um ihn herum leben, vor Neugierigen zu schützen, wurde sein Standort verlegt. Auch sein Name wurde geändert – seine Geschichte nicht.”

 

 

Meine Meinung

 

Ich war vom Klapptext sehr angetan, doch ich hatte extreme Schwierigkeiten mich durch “Moorhof” zu lesen. Die Geschichte klang sehr vielversprechend, der Klapptext deutet auf einen historischen Roman hin und doch war es das nicht. 

Die Handlung spielt in einem Vorort von London. Metgave hat in den letzten Jahrhunderten viele schlimme Dinge erlebt. Nun haben zwei Städter den Moorhof in Metgave gepachtet und es passieren seltsame Dinge.

Ich bin mir nicht sicher in wie weit es der Wahrheit entspricht und was die Autorin erfunden hat. Daher würde ich diesen Roman eher in das Genre Fantasy, Mystik und Esoterik einsortieren. Auch waren für mich die vielen verschiedenen Handlungsstränge sehr verwirrend, auch wenn am Ende klarer wird warum diese erzählt wurden. Für den Leser wäre es aber einfacher gewesen, die den jeweiligen Handlungsstrang in einem zu erzählen, so wurde man immer aus dem Lesefluss gerissen. Auch der Sprachstil war für mich ziemlich einfach und eintönig. 
Die Hauptfiguren gingen im ganzen Drama des Moorhofs unter und daher waren sie für mich zu blass und leblos. 

Für mich, als Fantasy Fan, war die Geschichte um den Moorhof sehr interessant erzählt, aber für alle die bei dem Klapptext ebenfalls ein historischen Roman  vermuten möchte ich eine Warnung aussprechen, denn es ist definitiv KEIN historischer Roman, sonder eher im Bereich Fantasy, Esoterik und Mystik anzusiedeln.

 

 

Mein Fazit

 

Vom Klapptext irregeleitet, konnte mich “Moorhof” von Bianca Bolduan nur bedingt überzeugen. Der Schreib-/Sprachstil ist einfach und eintönig, ich konnte kaum Spannung erkennen und die Figuren waren durch die Dramatik vom Moorhof einfach nur blass und nicht einprägend. “Moorhof ” ist kein historischer Roman sondern eher von Freunden des Fantasy, Esoterik und Mystik Genres zu lesen. 

 

 

Meine Bewertung 

 

zwei-blumen1

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: