[Rezension] Neues von Frau Meyer

Titel: Neues von Frau Meyer

Autorin: Britta Meyer
Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS
Veröffentlicht: 09. März 2016
Genre: Kurzgeschichten/ Humor
Seiten: 103

Preise
E-Book: 3,99 €



Klapptext

 

Französische Zweigtomaten oder der ganz normale Alltagswahnsinn

„Warum sind die Tomaten so teuer? Sind die zwischen den Brüsten römischer Jungfrauen gereift? Verfeinerten Ozelotpupse den Düngungsprozess? Hat der Dalai Lama an die Stauden gepinkelt?“

Ganz ehrlich, wer braucht schon ein Dschungelcamp? Der Alltag selbst ist die größte Herausforderung, findet Frau Meyer. In ihren Geschichten erzählt sie, wie sie die Welt sieht. Augenzwinkernd, warmherzig, nachdenklich, humorvoll und immer mit einer Portion Selbstironie.

26 Kurzgeschichten, die kein Auge trocken lassen!”
(Quelle: dp)

 

 

Meine Meinung

 

Für „Neues von Frau Meyer“ habe ich mich beworben, da der Klapptext nach einem Kurzgeschichtenroman mit viel Humor klang. Ich wurde nicht enttäuscht, denn die 26 Kurzgeschichten waren witzig und total aus dem Alltag gegriffen. Fast jeder kann sich damit Identifizieren. Die Die Auswahl der Kurzgeschichten war abwechslungsreich und die Länge der Texte macht das Buch zu einem idealen Alltagsbegleiter in dem man in allen Situationen mal schnell eine Story lesen kann.

Leider fehlt durch die Kürze der Geschichten die Tiefe die man auch bei solchen Storys erwarten darf. Ich hatte auch das Problem, wenn ich eine Kurzgeschichte gelesen habe und das Buch dann weglegen musste,dass ich überhaupt nicht mehr daran gedacht habe. Dafür sind die Geschichte, so witzig sie auch sind, einfach nicht einprägsam genug. Der Schreibstil ist trotz allem sehr angenehm und flüssig. Britta Meyer hat eine witzige Art die alltäglichen Dinge zu beschreiben. Obwohl es keine Reihenfolge zu haben scheint, hatte ich so ein bisschen das Gefühl, ich lese in Britta Meyers Tagebuch. Was zeitweise witzig und interessant sein kann, wurde dann aber schnell langweilig.

 

 

Mein Fazit

 

„Neues von Frau Meyer“ von Britta Meyer, ist eine Kurzgeschichtensammlung von der Autorin über alltägliche Situationen. Britta Meyer schafft es diese witzig rüber zu bringen. Auch leicht negative Situationen kann sie in eine witzige Verwandeln. Leider fehlte mir hier die Tiefe und die Einprägsamkeit. Ich konnte das Buch zu leicht zur Seite legen und vergessen. Trotzdem ist es sehr zu empfehlen, denn wenn man mal kurz Zeit hat, kann man schnell eine oder zwei der Geschichten weg lesen.

 

 

Meine Bewertung

 

vier-sterne-4

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: