[Rezension] Nox 1.1 – Dämmerung (Aurora 1)

Autorin: Melanie Vogltanz
Verlag: Papierverzierer Verlag
Veröffentlicht: 22. Juni 2016
Genre: Fantasy
Seiten: 127

Preis:
E-Book: 2,99 €

 

 

 

Klapptext

 

„Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein, dass die Stimmen, die sie in ihrem Kopf hört, real sind – oder doch?

Als auch ihr Bruder Vik in den verschlingenden Sog gezogen wird, der die Stadt Ubis ins Chaos stürzt, ist Ronna gezwungen, sich mit ihren neuen unheimlichen Fähigkeiten anzufreunden. Kann sie den Auslöser für all die rätselhaften Ereignisse finden, ehe sich ganz Ubis Lemmingen gleich in den Abgrund wirft?“
(Quelle: Papierverzierer Verlag)

 

 

Meine Meinung

 

Unter dem Namen „Geheimprojekt 26“ hat uns der Papierverzierer Verlag ein sehr spannendes Projekt geliefert. Geboren wurde die Aurora Reihe. Diese Reihe besteht aus 24 Kurzgeschichten von acht Heldinnen. Jede Heldin bekommt also drei Episoden. Den Anfang macht Nox alias Ronna (Roberta Leipfeld). 

Sie ist die Besitzerin einer kleinen Krimi Buchhandlung. Nach einem Konzert, zu dem ihr Bruder Vik, sie überredet hat, bemerkt sie komische Dinge. Und so nimmt eine spannende Kurzgeschichte. 

Der Schreibstil ist angenehm Flüssig und man fliegt regelrecht durch die 127 Seiten. Melanie Vogltanz schafft es, die Stadt Ubis und die Umgebung von Ronna sehr detailliert zu beschreiben. Ich hatte oft das Kopfkinogefühl. 

Ronna ist eine sehr sarkastische Frau, die ihre Meinung ungeschminkt jeden eröffnet, ob derjenige es hören will oder nicht. Vor allem aber ist sie eine Kämpfernatur, doch auch eine Einzelgängerin. Einzig ihr Bruder ist ihr wichtig. Sie gibt nie auf, auch wenn es für sie nicht rosig aussieht. Das ist zwar sehr bewundernswert, da sie die Autorin aber sonst nicht sehr viel über sie verrät, war es für mich schwierig, mit ihr warm zu werden. Doch ich hoffe darauf, dass es in den anderen Episoden noch besser wird. 

Weitere Charaktere sind Ronnas Bruder Vik und sein Freund Nikola. Leider bleiben die beiden Charaktere hier noch recht Blass.
Die Handlung war mal was anderes und für mich doch sehr spannungsgeladen, wenn nicht sogar leicht zu viel davon. Aber das ist Geschmackssache. Es gab einige sehr interessante Wendungen und das Ende passte in die Story rein und macht neugierig auf weitere Episoden. 

 

 

Mein Fazit

 

Nox (1.1) – Die Dämmerung von Melanie Vogltanz, ist ein gelungener Start in die Aurora Reihe, die aber noch sehr viel Luft nach oben lässt. Es gab viel Spannung und gute Wendungen und die Charaktere sind auch gut ausgearbeitet. Für Fans von Superhelden, starken Frauen und Spannung zu empfehlen. 

 

 

Bewertung

 

drei-sterne-3

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: