[Rezension] Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen

Titel: Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen

Autor: E. L. James
Gesprochen von: Merete Brettschneider
Spieldauer: 17 Std. 34 min.
Veröffentlicht: 28.06.2012
Anbieter: Der Hörverlag
 

Ja, ich weiß, Shades of Grey wurde schon viel rezensiert und wahrscheinlich werdet ihr schon die Augen verdrehen, aber mich hat das Hörbuch überzeugt!

 

 

Zusammenfassung

 

Ana Steele, eine graue Maus, lernt den charmanten, reichen Geschäftsmann Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Sie ist für ihre Freundin eingesprungen. Das Treffen hat in Ana etwas ausgelöst. Er zieht sie magisch an. Doch nach dem ersten zusammentreffen, versucht sie jeden Gedanken an ihn zu verdrängen. Christian hat aber ebenfalls einen Narren an ihr gefressen und besucht sie bei ihrer Arbeit. Nach einem weiteren Treffen, entschließt Anna sich, Christian eine Chance zu geben. Doch was sie dann erwartet übersteigt ihre Vorstellungen um Längen. Christian Grey führt Anna in eine dunkle, gefährliche Welt ein in der es kein Platz für Herzchen und Blümchen gibt.
Diese Welt stößt Anna ab, gleichzeitig fasziniert sie sie auch. Vor allem erschüttern sie die Abgründe von Christian Grey.
 

 

 
Meine Meinung

 

Die ganze Story ist wunderbar erzählt. E. L. James hat das Buch in einer erfrischenden jugendlichen Art geschrieben. An den richtigen Stellen merkt man auch den Tiefgang der Charaktere. Wunderbar gemacht sind auch die E-Mailsequenzen.
Die Gespräche über E-Mail sind von erfrischender Leichtigkeit und zeigen viel Humor. 
Die Erotiksequenzen sind wunderbar ausgearbeitet, man spürt das Kribbeln unter der Haut wenn man diese hört. 

 Es kommt darauf an was man mehr mag, die Erotik oder die Liebesgeschichte dahinter. Für mich persönlich war das Maß ein wenig zu voll an Erotik. Die arrogante Art von Christian Grey war auch nicht so berauschend. Natürlich wird es immer klarer warum er so ist. Die Länge des Hörbuches schreckt auch ab. Was allerdings wieder an den Erotik und Mail Szenen liegt, die alle bis ins kleinste Detail beschrieben sind. 
 

Die Sprecherin

Merete Brettschneider spricht die Stimmen echt gut. Es passt alles, wenn man mitten im Hörbuch ist, merkt man fast gar nicht mehr, dass es nur von einer Person gesprochen wurde. Frau Brettschneider schafft es wirklich, dass man in das Hörbuch eintaucht und enttäuscht ist, wenn es zu ende ist.
 
 

 

Fazit

 

„Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen“ von E.L. James, ist das etwas andere Hörvergnügen. Ich war gefesselt und habe mich direkt daran gemacht die beiden anderen Teile zu hören. 
 

 

Bewertung

 
 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: