[Rezension] Snow Angel

Autorin: Izabelle Jardin
Verlag: keiner
Veröffentlicht: 12.05.2014
Genre: Liebesroman/ Krimi
Seiten: 298

Preis

E-Book: 3,99 €
TB: 7,98 €

 

 

 

Klapptext

 

„Eine Runde auf der menschenleeren Waldloipe drehen. Die klare Luft atmen. Den Kopf freibekommen. Plötzlich ein Schneesturm, ein falscher Schritt und Nina stürzt kopfüber einen steilen Abhang hinunter. Als sie wieder zu sich kommt, blickt sie in Simons Augen. Wer ist dieser attraktive, unverschämt souveräne Mann, der sie in seine abgelegene Blockhütte bringt? Der sie seinen Schnee-Engel nennt. Was ist es für ein Geheimnis aus seiner Vergangenheit, über das Simon nicht sprechen möchte? Ob sie es will oder nicht: Sie ist allein mit dem Fremden eingeschneit und es gibt kein Entrinnen.“
(Quelle: Amazon)

 

 

Meine Meinung

 

Nach dem Klapptext dachte ich, „Snow Angel“ ist eine reine Liebesgeschichte. Doch im Laufe der knapp 300 Seiten, wurde schnell klar das hier auch Krimielemente ihren Platz gefunden hatten. Obwohl Krimi nicht mein Genre ist, finde ich das Izabelle Jardin in „Snow Angel“ einen sehr guten Mittelweg gefunden hat.

Ich kam sehr gut in die Geschichte rein. Der Schreibstil ist einfach und angenehm zu lesen, was dazu beiträgt, dass man nur so durch die Geschichte fliegt. Die Charaktere waren mir aber ein wenig zu farblos. Ich wurde mit Nina und Simon nicht wirklich warm.

Die Dialoge zwischen Nina und Simon sind zum Teil sehr witzig und bissig. Es machte mir Spaß die beiden in ihrer Interaktion zu „beobachten“.  

Während Nina eher verspielt und oft Naiv rüberkommt, hat man bei Simon immer das Gefühl als hätte er was zu Verbergen. Dadurch ergibt sich immer eine hohe Spannungskurve.

Der Grundgedanke der Story war sehr interessant und hat mir auch gefallen, aber dadurch, dass die beiden Hauptprotagonisten sich sehr, sehr schnell näher kommen, wirkt dieser Teil eher unglaubwürdig. Einige Szenen im Buch waren langatmig und ich musste mich oft zwingen nicht einfach Stellen zu überlesen. Wenn wir diese Dinge einmal ausklammern, hat mich „Snow Angel“ aber gut unterhalten und die Kriminalelemente waren sehr spannend und machten das gewisse Etwas aus dem Buch. Das Ende war passend zur restlichen Geschichte und für mich blieben keine Fragen offen. 

Alles in allem war „Snow Angel“ für mich eine schöne Abwechslung, die trotz der langatmigen Passagen und der eher farblosen Charaktere war der Storyverlauf und die Kriminalelemente sehr spannend und ich konnte nicht aufhören zu lesen.  

Ich danke Izabelle Jardin für das Rezensionsexemplar.

 

 

Mein Fazit

 

„Snow Angel“ vermischt einen Liebesroman mit Kriminalelementen, was eine ungewöhnliche Mischung ist aber das Buch um einiges spannender gemacht hat. Leider waren die Charaktere eher farblos und blass und die Liebesgeschichte ging zu schnell. Der Schreibstil war angenehm und flüssig, auch wenn die Gegenwartsform gewöhnungsbedürftig war. Das Ende ist passend zur Geschichte und hat mich mit keinen offenen Fragen zurückgelassen. Wer Liebesgeschichten und Krimis mag, ist „Snow Angel“ zu Empfehlen.  

 

 

Meine Bewertung

 

VIER-blumen2

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: