[Rezension] Soul Colours – Rote Rebellion

Autorin: Marion Hübinger
Verlag: Im.press
Veröffentlicht: 05. November 2015
Genre: Dystopie
Seiten: 237

Preise:
E-Book: 3,99 €

 

 

 

Reihe

 

 

 

Klapptext

 

“**Blau ist Harmonie, Rot ist Wut, Gelb ist einzigartig**

Während Liam glücklich ist, wieder auf der Erde zu sein, sehnt sich Sarina nach ihrer Heimat Aeterna und den Menschen, die sie dort zurückließ. Die Frage, was mit ihnen geschieht, quält sie Tag für Tag mehr. Als dann im Stützpunkt der Rebellenorganisation SAVE1 ein Hilferuf ihres Heimatplaneten eingeht, setzt sie alles daran, sofort nach Aeterna zurückzukehren. Liam ist nicht gerade begeistert von der Idee, denn er will sie um keinen Preis verlieren. Doch als er Sarinas Zerrissenheit nicht länger ertragen kann, lenkt er ein. Gemeinsam machen sie sich auf – zu dem Planeten, der schon einmal beinahe ihren Tod bedeutete …

//Textauszug:
»Wir haben was, Leute!«, ruft Marty enthusiastisch, bevor er den ersten Schritt in den Raum gemacht hat. »Schalte mal den Bildschirm ein, Liam.«
Liam wühlt hektisch nach dem kleinen Steuerungsgerät, das unter all den Papieren verschwunden ist. Sekunden später flimmert vor unseren Augen eine endlos lange Reihe an Ziffern und Zeichen auf. Als die Reihe an einer Stelle stehenbleibt, entfährt nicht nur mir ein erstaunter Ausruf. Dank der Dechiffrierung lässt sich die Botschaft leicht erkennen:
Bitten um Hilfe. Sonderbesprühung. Vergessensserum. Solium schlägt gnadenlos zu.//”
(Quelle: Im.press)

 

 

Meine Meinung

 

Ich kam gut in den zweiten Teil rein und wurde wieder in die Welt von Soul Colours entführt. Der Schreibstil ist weiterhin angenehm flüssig.

Das Buch setzt kurz nach den Geschehnissen des ersten Teils an. Endlich ist Sarina mit Liam zusammen und auf der Erde. Sie genießt die Zeit mit Liam und ihrem Bruder und doch ist ihr Herz schwer. Denn sie muss andauernd, an ihre Freunde auf Aeterna denken. Dann kommt ein Verschlüsselter Notruf aus Aeterna und Sarina beschliest die gefährliche Reise in Kauf zu nehmen um ihren Planeten und seine Bewohner zu befreien. 

Alle Charaktere haben sich in diesem Buch enorm weiterentwickelt. Die Beziehung von Liam und Sarina, steht leider im Schatten von den Ereignissen auf Aeterna, dennoch sie ist realistisch dargestellt. Sarina hat ihre Leichtigkeit verloren, ihre schnelle Entscheidungskraft aber nicht. Obwohl sie Liam und ihren Bruder liebt und alles für die Beiden tun würde, ist ihr Planet immer noch in ihrem Herzen, denn sie ist dort aufgewachsen. Liam muss während des Buches ganz schön was einstecken, gerade in punkto Eifersucht. Pit, der Cousin von Anna, hat ebenfalls ein Auge auf Sarina geworfen. Das führt unweigerlich zu einigen witzigen Spannungen.

Marion Hübinger hat auch die vielen Nebencharaktere sehr gut ausgearbeitet. Besonders gefallen hat mir u.a. Pit. Er sorgt immer wieder für schmunzler und lockert die Situation nicht nur einmal auf. Auch wenn er etwas wagemutig ist, mochte ich ihn bis zu Schluss. Das Ende war für mich ein sehr schönes und trauriges Ende zugleich, aber es passte perfekt in die Reihe.

 

 

Mein Fazit

 

Eigentlich ist die Geschichte hier bereits soweit zuende erzählt, dass ich nicht weiß, was die Autorin uns noch erzählen kann. Dieser Band ist spannend, actionreich und hat viele lustige Momente durch den neuen Charakter Pit. “Soul Colours – Rote Rebellion” von Marion Hübinger, ist ein wunderbarer zweiter Teil der Reihe und ich kann jedem Dystopiefan diese Reihe nur ans Herz legen.

 

 

Meine Bewertung

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: