[Rezension] This Time forever

Autorin: Kim Henry
Verlag: Keiner
Veröffentlicht: 28.02.2016
Genre: Liebesroman
Seiten: 214

Preise
E-Book: 2,99 €

 

 

 

 

 

Klapptext

 

„Thompson Falls, Montana.
Die ganze Stadt steht Kopf, und Amy unter Schock.
Travis Monahan ist wieder da. Der verlorene Sohn ist zurückgekehrt, im Gepäck drei Weltmeistertitel im Bullenreiten und genügend Sex Appeal, dass es für drei von seiner Sorte reichen würde. Vor fünf Jahren hat er ihr Herz gebrochen. Doch so sehr sich Amy dagegen wehrt, sobald Travis wieder vor ihr steht, leben all die Gefühle auf, die sie damals verbanden.
Dieses Mal soll es für immer sein, aber dann ruft sein anderes Leben nach Travis und stellt ihn erneut vor eine Entscheidung, die ihre gemeinsame Zukunft schon einmal zerstört hat.
*Dramatisch, packend, gefühlvoll – ein abgeschlossener Liebesroman über Schicksalsschläge und eine zweite Chance.*“

 

 

Meine Meinung

 

Wer mich kennt, weiß das ich auf Liebesschnulzen total abfahre 😀 Bei „This Time forever“ von Kim Henry bin ich es auch, bis auf ein paar kleine Details die mich doch so manches mal gestört haben. 

Ich kam sehr gut in die Geschichte rein, der Schreibstil ist klar und sehr detailliert. Wenn sie über die Ranch, die Stadt und den Stierkampf schreibt hat man das Gefühl dabei zu sein. Durch die detaillierte Beschreibung der Umgebung und der Situationen schafft Kim Henry eine einzigartige Stimmung. Man wird in diese Kleinstadtatmosphäre eingezogen und mit sehr viel Romantik und Dramen konfrontiert. Man kann sich in dieser Geschichte verlieren, wenn man nicht so auf genau ließt, denn es gab einige Stellen bei denen ich leider Schwierigkeiten hatte im Lesefluss zu bleiben. 

Dafür sind Amy und Travis einfach das Traumpaar schlechthin. Ich war am Anfang etwas skeptisch, denn eine Liebe die 5 Jahre pausiert hat und eigentlich ziemlich böse geendet hat, kann meiner Meinung nach nicht einfach so wieder aufgewärmt werden. Aber Kim Henry hat es gewagt und ich fand es im Nachhinein gut gelungen. Der Neustart der beiden passiert hier aber nicht einfach so: zack und nun ist alles wieder wie früher, nein, und das ist das schöne daran, Travis versucht seine Amy wieder für sich zu gewinnen. 

Eine Kleinigkeit die mich auch noch etwas gestört hat, war dass es irgendwie keinen Spannungsbogen gab… gut ab und zu wurde es schon spannend, aber einen richtigen Spannungsverlauf konnte ich nicht erkennen. Die Story plätscherte so vor sich hin und erzählte halt eine romantisch, dramatische Liebesgeschichte. Gut man könnte anmerken, dass es im Leben auch keinen Spannungsbogen gibt und diese Geschichte so erzählt wird, als wäre sie aus dem Leben gegriffen, aber es wird Leser geben, die genau das stört. Mich persönlich hat schon die Dramatik der Liebesbeziehung und der Umgang der Familie mit der neuen Beziehung in Atem gehalten. Das Ende war sehr kitschig aber passend zur Gesamtstory und ich liebe solche Endungen 😀 Ich bin fast weg geschmolzen dabei. 

 

 

Mein Fazit

 

Für mich ist „This Time forever“ von Kim Henry eine sehr emotionale, dramatische und romantische Schnulze zum einfach mal ausklinken und weg schmelzen. Leider hat das Buch keinen wirklichen Spannungsbogen und es gibt einige Rechtscheib-/ und Grammatikfehler die man noch beheben müsste aber ansonsten ein sehr gut gelungenes Buch mit Cowboys und Bullenreitern in einer Kleinstadt in Montana.
Für alle die sehr gerne Schnulzen lesen, ist dieses Buch einfach unverzichtbar!

 

 

Meine Bewertung

 

Vier Blumen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: