[Rezension] Ungestillte Sehnsucht – Dark Soul

Titel: Ungestillte Sehnsucht – Dark Soul
Autorin: Moni Kaspers
Verlag: Bookshouse Verlag
Veröffentlicht: 02. September 2016
Genre: Liebesroman
Seiten: 411

Preise
E-Book: 3,99

 

 

 

 

Klapptext

 

“Joeline Parker wächst mit ihrer kleinen Schwester Summer auf einer Farm in Colorado auf. Ihr bescheidenes und glückliches Leben ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Mutter sich vom Vater trennt, Summer skrupellos mit sich nimmt und Jo zurücklässt wie alten Müll. Die Last auf ihren Schultern wird noch schwerer, als ihr Vater an Krebs erkrankt und sie ihn an die grausame Krankheit verliert. Einsam und auf sich gestellt muss sie fortan nicht nur um das tägliche Überleben, sondern gegen Gerüchte und Intrigen einer kleinkarierten Vorstadt kämpfen. Sie ist nahe daran, aufzugeben, als sie durch Zufall den Industriellensohn Nathan Morrison kennenlernt, der durch eine seltsame Erbschaft sein Vermögen einbüßt und stattdessen die Ranch seines verstorbenen Großvaters übernimmt. Nathan schafft es, nach und nach ihr Herz zu gewinnen, und Jo wähnt sich beinah am Ziel ihrer Träume, doch das Glück ist wie ein Schmetterling …”
(Quelle: Amazon)

 

Leseprobe

 

 

Meine Meinung

 

Im Rahmen der Blogtour “Ungestillte Sehnsucht – Dark Soul” habe ich auch den gleichnamigen Roman gelesen. Ich kam gut in die Story rein und Moni Kaspers Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig.

Womit ich Probleme hatte, war die fehlende Spannung, die sich irgendwie durch den ganzen Roman zog, bis hin zu den letzten 80 Seiten. Für mich war es schwierig, die Hauptprotaginistin Jo einzuschätzen. Erst kam die total super schöne Liebesgeschichte zwischen Jo und Nathan und dann änderte sich schlagartig (letzen 80 Seiten) alles. Ich möchte hier nicht weiter auf die Story eingehen, denn das würde zu viel verraten, daher belasse ich es so.

Die Protagonisten waren alle gut ausgearbeitet und bis auf Jo, konnte ich alle Charaktere sehr gut verstehen und ihr Handeln nachvollziehen. Bei Joeline war es viel schwieriger, da, Moni Kaspers mit ihr eine sehr komplexe Persönlichkeit erschaffen hatte. Da waren Geheimnisse, die sie sehr beeinflussten, aber als sie dann endlich ihr “Happy End” gefunden hat, kam es doch wieder anders, und das weil Jo es so wollte. Sie wurde von einem extremen Verhalten ins nächste geschickt und das war zwischenzeitlich etwas nervig, da ich ihr am liebsten in den Hintern getreten hätte. Und das mehr als einmal.

Nathan war für mich sehr sympathisch, auch wenn er sich ebenfalls oft schwer tat, den richtigen Weg zu finden. Da nahmen sich beide Hauptprotagonisten nicht viel.

Auch die Nebenfiguren waren gut ausgearbeitet vor allem Jack O´Neil, der in den letzten 50 Seiten seine Hauptrolle bekam. Was mich ehrlich sehr irritierte, denn davor kam er immer nur am Rande vor. Er wurde nach und nach immer präsenter, als Vorarbeiter, als Freund der Familie und zum Schluss sogar noch etwas mehr.

Das Ende war sehr überraschend und gut gemacht und für mich überhaupt nicht zu erahnen.

 

 

Mein Fazit

 

Erst ist “Ungestillte Sehnsucht – Dark Soul” eine seichte Liebesgeschichte, die bereits nach 200 Seiten eigentlich ihr Happy End gefunden hat, doch Moni Kaspers legt noch mal einen drauf und macht in den letzten 80 Seiten, die fehlende Spannung der ersten 200 Seiten wett. Das Ende kam so unerwartet wie ein Gewitter. Es rollte langsam an dann entläd es sich mit voller Wucht. Eine klare Kaufempfehlung an alle die gerne Cowboystorys lesen.

 

 

Meine Bewertung

 

vier-sterne-4

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: