[Rezension] Versuchung – Unter dem Vampirmond 1

Autorin: Amanda Hocking
Gesprochen von: Annina Braunmiller
Format: ungekürztes Hörbuch
Spieldauer: 8 Std 31 min.
Veröffentlicht: 31.10.2011
Anbieter: Der Hörverlag

 

 

 

 

 

Die Reihe

“Versuchung – Unter dem Vampirmond 1”
Verführung – Unter dem Vampirmond 2
“Verlangen – Unter dem Vampirmond 3”
“Schicksal – Unter dem Vampirmond 4”

 

Klapptext

 

“Als die 17-jährige Alice Bonham den faszinierenden Jack trifft, steht ihre Welt Kopf. Bald verbringt Alice jeden Abend mit Jack. Dann lernt sie seinen umwerfenden Bruder Peter kennen: Ein Blick genügt und Alices Knie werden weich. Doch Peter sprüht vor Hass. Alice verliebt sich rettungslos in beide Brüder, die so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht.”
©2011 Random House GmbH (P)2011 Der Hörverlag
 

 

 

Meine Meinung

 

Ich habe das Hörbuch schon eine Weile und auch bereits mehrfach gehört. Mich faszinierte der Klapptext, da ich nach der “Biss-Reihe” auf der Suche nach gleichwertigen Storys war. Auch fand ich es spannend zu hören wie Annina Braunmiller (Synchronsprecherin von Bella) auch andere Geschichten erzählen und intonieren konnte. 

So habe ich mir gleich die ganze Reihe geholt. Ich war von vorne herein gefesselt und und habe mich so manches mal beim Schmunzeln erwischt. Die Charaktere sind detailliert geschrieben. Auch wenn man, gerade bei der Hauptprotagonistin Alice, so einige Entscheidungen nicht nachvollziehen kann, haben die Figuren Charm, Witz aber auch Ecken und Kanten. 

Zum einen merkt man zu Anfang, dass Amanda Hocking noch sehr unsicher war. Vieles ist surreal und passt einfach nicht zusammen. Über den kompletten Roman, sind sehr spannende Ansätze gegeben, die einfach nicht zur gänze ausgebaut wurden. so weiß ich auch nach allen vier Bänden nicht, was es mit der Gefühlspür-Sache zwischen Alice und Jack auf sich hat und wie das genau funktioniert, denn es passiert ein paar mal, aber dann war es das wieder und man verliert kein weiteres Wort darüber. 

Die Charaktere fand ich eine Sache für sich. Alice ist sehr naiv, unmotiviert und sehr egoistisch, Jack ist einfach kindlich und passt gar nicht in das Vampir-Bild, da er lieber Videospiele spielt und DVDs schaut. Peter hingegen passt besser in das Bild, denn er ist sehr egozentrisch und unnahbar. Der Rest ist noch recht oberflächlich behandelt. Wenigstens kann man aber bei den anderen die Entscheidungen nachvollziehen. 

Allem in allem war es eine sehr interessante Story, die mit ihrem Humor und der etwas anderen Art der Vampire einfach punkten konnte. Einige Schwachstellen hat das Buch, z.b. wird ein Satz immer wiederholt: “… gar nicht unfreundlich” oder die Abwandlung “…nicht unfreundlich”. Das ist mit unter wirklich nervig…

Annina Braunmiller ist nicht die beste Sprecherin für Hörbücher aber sie hat eine angenehme Stimme und gibt ihr bestes. Manchmal war es etwas schwierig die einzelnen Charaktere auseinander zu halten, denn sie schafft es nicht wirklich in andere Tonlagen zu kommen. 

Das Ende war nicht wirklich vorhanden. Ich denke, dass “Versuchung” als Vorbereitung auf den zweiten Band dienen sollte, denn ohne ende war es etwas seltsam. 

 

 

Mein Fazit

 

Trotz einiger Schwächen, war das Hörbuch angenehm zu hören. Für zwischendurch ist die Story einfach ideal, da sie nicht zu schwer ist, sondern seicht dahin läuft. Annina Braunmiller konnte mich nur ausreichend überzeugen, denn es war wirklich schwierig die einzelnen Charaktere raus zu hören, aber durch ihre Leseart, konnte ich so manches mal herzhaft lachen. 

 

Meine Bewertung

 

dreiblumen1

 

3 Comments

  1. Ascari

    9. September 2015 at 15:08

    Hey 🙂

    Also, ich kenne die Sprecherin durch “Starters” bzw. “Enders” und mochte sie dort eigentlich sehr gern. Von Amanda Hocking kenne ich bisher noch nichts, ihr Name sagt mir aber deswegen etwas, weil sie ja als eines der Selfpublisher-Wunder gilt 🙂 .

    Liebe Grüße
    Ascari

    1. Cathy1608

      11. September 2015 at 12:33

      Huhu Ascari,

      ich mag Annina Braunmiller auch gerne hören, aber es war mein erstes Hörbuch mit ihr. Aber am Anfang war es wirklich schwierig die Charaktere zu unterscheiden und ich hatte immer das Gefühl, Bella erzählt mir einfach was. Aber mittlerweile kann ich ihren Stimmlagen ganz gut unterscheiden.

      Liebe Grüße
      Claudia

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: