[Blogtour] Der letzte Sonnenengel – Interview

Blogtour “Der letzte Sonnenengel”

Blogtourbanner "Der letzte Sonnenengel"

Blogtour “Der letzte Sonnenengel”

Hallo ihr Lieben,

heute geht die Blogtour zu “Der letzte Sonnenengel” von Constanze Hoffmeyer bei mir weiter. Gestern habt ihr bei Leselady einen Schnipseltag gehabt und ich darf euch heute die Autorin vorstellen. Auch habe ich mit Ihr kurzgeschlossen und so haben wir ein kleines Interview für euch gemacht.

 

Constanze Hoffmeyer

Allgemeine Daten

Constanze Hoffmeyer wurde 1995 in Kleve geboren und begann bereits im Alter von 12 Jahren, erste Kurzgeschichten zu schreiben. Vorwiegend schreibt sie in ihrer Freizeit Jugend- und Fantasyromane, sowie Kurzgeschichten und Gedichte. Die Ideen für neue Werke entstehen bei ihren ausgedehnten Streifzügen durch die Natur, bei denen ihre Hunde sie stets begleiten.

Ihr aktuelles Buch “Der letzte Sonnenengel” erscheint am 22. November 2020. Hier ein paar kurze Daten dazu:

Titel: Der letzte Sonnenengel
Verlag: Traum³
Genre: Fantasy, Fantasy für Jugendliche
Seiten: 219 
Preis: (Aktion) 0,99 €

Gerne dürft ihr Constanze Hoffmeyer über Instagram und Facebook folgen. Ihre Bücher gibt es bei Amazon.

 

Interview


Hallo liebe Constanze, wie ich finde ein sehr außergewöhnlicher Name. Wie findest du denn von deinem Namen?

Hallo Claudia, danke für die Fragen und dass du dir so viel Mühe gibst. 🙂 Ich mag meinen Namen, weil er einfach zu mir gehört. Ich könnte mir überhaupt nicht vorstellen, anders zu heißen.

Wenn ich ihn objektiv betrachte, klingt Constanze schon außergewöhnlich, weil man ihn nicht so oft hört. Das bekomme ich auch häufig gesagt. Eigentlich mag ich weiche, melodische Namen viel lieber, Constanze klingt in meinen Ohren immer auch ein bisschen derb. Aber er bedeutet so viel wie “fest stehen” oder “Beständigkeit”, und das passt zu mir.

 

Ich habe in deiner Beschreibung gelesen, dass du bereits mit 12 erste Geschichten geschrieben hast. Woher kam das Interesse am Schreiben und wie bis du über die Jahre am “Ball” geblieben oder gab es auch Phasen wo du das Schreiben verloren hast?

Ich habe schon immer für mein Leben gern gelesen. Ich liebe es, in die Seiten zu tauchen und in Gedanken Reisen zu unternehmen. Irgendwann habe ich meinen Füller genommen und selbst geschrieben.

Anfangs habe ich Geschichten aus Büchern oder Filmen mit meinen Worten erzählt, und bald kamen dann eigene Ideen. Zuerst ohne Struktur und Plan. Das waren Geschichten, die sich quasi von selbst entwickelt haben. Je mehr ich schrieb, umso mehr Gedanken machte ich mir natürlich, und so entstanden meine ersten Romane, die ich für Familie und Freunde schrieb.

Während meines Abiturs fehlte mir die Zeit, und dann kam die Ausbildung und der Job. In der Zeit habe ich fast gar nicht geschrieben. Als sich privat und beruflich dann alles gefunden hatte, überkam mich ganz plötzlich wieder das Bedürfnis, zu schreiben. Ich arbeitete zuerst alte Sachen auf und begann dann mit neuen Themen.

Inzwischen mache ich es so, dass ich immer an einem Roman arbeite. Nebenbei schreibe ich auf, was mir sonst so in den Sinn kommt. Das werden dann oft Schilderungen, Gedichte oder Balladen. Ich habe nicht vor, nochmal so lange mit dem Schreiben aufzuhören. Es tut mir einfach gut 🙂

 

Was machst du neben dem Schreiben noch gerne und wie kamst dazu?

Ich hatte das große Glück, mit Tieren aufzuwachsen, vor allem mit Hunden. In meinem ganzen Leben habe ich erst 4 Monate ohne Hunde verbracht! Ich habe auch jetzt 2 Hunde und bin unendlich dankbar, dass sich das beruflich vereinbaren lässt. Also Hunde und die Natur, Wanderungen und Ausflüge sind definitiv eine große Leidenschaft von mir!

Dabei kommen mir auch die meisten Ideen. Ansonsten mache ich auch gern Sport, zum Beispiel Tennis, und natürlich unternehme ich auch gern mal was mit Freunden. Ich liebe gemütliche Abende zuhause, und auch, sich mal richtig auszutoben. Hin und wieder male ich auch, meist, wenn ich anderen eine Freude machen möchte.

 

Was ist ein Wohlfühltag für dich?

Auf jeden Fall einer, an dem ich ausschlafen kann! Dann ein gemütliches Frühstück mit meinem Mann, gefolgt von einem ausgedehnten Spaziergang mit den Hunden. Das ist der perfekte Morgen. Ansonsten ist ein Wohlfühltag für mich, wenn man alles machen kann, aber nichts muss. Vielleicht was backen, auf jeden Fall lesen, einen Film schauen oder auch mal nichts tun. Zwischendurch nochmal mit den Hunden raus, abends Zeit für ein entspanntes Bad. Dann bin ich glücklich.

 

Wie sieht bei dir ein typischer Schreibtag aus?

Typische Schreibtage gibt es bei mir eigentlich nicht. Durch meinen Job, die Hunde und allem, was man am Wochenende so zu erledigen hat (Familie, Freunde, Hausarbeit), habe ich selten Gelegenheit, einen echten Schreibtag einzurichten.

Es ist auch so, dass ich mir nicht vornehmen kann, zu schreiben. Das klappt einfach nicht. Meist überkommt es mich, weil mir auf einem Spaziergang oder in der Nacht eine Idee kam. Dann brennt es mir regelrecht in den Fingerspitzen und ich nutze jede Gelegenheit, mich an die Arbeit zu machen. Daraus können dann locker einige Stunden werden, auch wenn ich das gar nicht vorhatte.

Wenn ich schreibe, bin ich am liebsten allein. Ich mag es nicht, jemanden im Rücken zu haben, und Stimmen lenken mich ab, daher höre ich auch keine Musik nebenbei. Ein Tasse Kaffee oder Tee, hin und wieder eine Schmuseeinheit bei den Hunden, und dann einfach tippen was das Zeug hält, ehe die Ideen verpuffen!

 

Welche 3 Worte beschreiben dich am besten?

Definitiv kreativ! Dann noch abenteuerlustig und einfühlsam.

 

Was findest du an dir besonders?

Dass ich mich sehr gut in andere Menschen und Situationen hineinversetzen kann. Das hilft mir auch beim Schreiben.

Was möchtest du den Lesern noch mitteilen?

Verliert nicht die Freude am Lesen Lasst mich gern wissen, ob euch meine Bücher gefallen haben, oder was ihr euch von mir wünschen würdet. Und natürlich: Bleibt gesund!

 

So damit schließe ich das Interview. Morgen geht die Blogtour es bei Rajets Fantastische Leseseite mit einem Schnipseltag zu “Der letzte Sonnenengel” weiter. Schaut also vorbei. 

 

Blogtourdaten

15.11. – Susis und Francis Leseecke: Eröffnung Blogtour
16.11. – Leselady: Schnipseltag
17.11. – Bücherunky: Autorenvorstellung
18.11. – Rajets Fantastische Leseseite: Schnipseltag
19.11. – Lesemaus im Bücherhimmel: Schnipseltag
20.11. – Jim und Katys Buchgeflüster: Schnipseltag
21.11. – Carmens Bücherfreunde: Prophetische Träume
22.11. – Flashmob Erscheinungstermin
23.11. – WoodsBuchtipps: Schnipseltag
24.11. – Es gehört viel mehr gelesen: Schnipseltag
25.11. – LeseRatten Blog: Engel
26.11. – abendsternchensbuntewelt, Schnipseltag
27.11. – Bücherwirbel; Was sind Sonnenengel
28.11. – kirschblütenwelt: Schnipseltag
29.11. – Buch-Luchs Blogtourzusammenfassung

Claudia

Ich heiße Claudia, bin 1990 im schönen Mecklenburg Vorpommern geboren und wohne jetzt in Ostfriesland. Seit 2011 bin ich Mutter eines sehr aktiven, aufgeweckten Jungen und 2018, nach langem hoffen, kam meine sehr streitlustige Tochter hinzu. Im September 2012 habe ich dann meine “große” Liebe geheiratet. Seit dem 13. Lebensjahr, lese ich leidenschaftlich gerne Bücher. Mein Lieblingsgenre ist Fantasy. Aber ich habe in den letzten Jahren auch andere Genre für mich entdeckt. Dazu zählen vor allem, Liebesgeschichten, Gegenwartsliteratur und historische Romane. 2013 habe ich dann auch Hörbücher für mich entdeckt und höre seither sehr viele davon :D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmung zum kommentieren. [dsgvo_show_user_data]

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This function has been disabled for Bücherjunky.

%d Bloggern gefällt das: