[Familie] Von Lese-Rechtschreibchwäche und AWVS

Von Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) und Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung (AWVS)

 

 

Hallo ihr Lieben,

AWVSlange habt ihr nichts mehr von mir gehört, das liegt daran, dass ich aktuell mit Lea etliche Termine abfahre und Kilian sich nun ebenfalls als Sorgenkind entpuppt hat. Neben Leas Entwicklungsverzögerung, die mittlerweile immer weniger wird, ging es Kilian in der Schule nicht mehr so gut. Er kam öfter mit trauriger Mine nach Hause und mochte uns seine Tests nicht mehr zeigen, da er oft nicht seinen Gefühlen entsprach.

Schon in der Grundschule hatte er in Deutsch eine Schwäche. Die Lehrer meinten mit Übung ginge das weg, aber es wird in der Schule nicht direkt gefördert und für Zuhause gab es nicht viel, dass uns geholfen hat. Auch wenn wir Hefte gekauft haben, wurden sie nach ein paar Übungen zur Frustration und Kilian hat dicht gemacht. Da half auch kein gutes Zureden mehr.

Für Kilian war es durch seine Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung (AWVS) schon von Anfang an schwer, Laute auseinander zu halten. Er bekam zwar 20 x Logopädie und ja es half, aber eben nur in der täglichen Konzentration. Nach den 20 Logopädie Stunden wurde er von seiner Pädaudiologin für nicht mehr therapiebedürftig geschrieben. Doch damit war sein Leid in Deutsch nicht behoben.

Trotz dessen, dass wir mit den Lehrern in ständigem Austausch waren, gab es keine Lösungsansätze außer ein bisschen Förderung während des laufenden Unterrichts. Man kann sagen, AWVS ist in unserer Stadt noch nicht so aufgetaucht und so war die Schule leicht überfordert. Als Kilian in Deutsch immer schlechter wurde, haben wir mit den Lehrern gesprochen und uns wurde nur gesagt, durch Corona ist das bei allen Schülern der Fall, dass sie etwas schlechter geworden sind. Doch bei Kilian ist es einfach mit der AWVS anders. Ich wusste, dass das Homeschooling uns wieder zurück werfen würde. Doch es wurde nicht ernst genommen.

 

LRSIm Sommer wechselte er zur weiterführenden Schule. Seine Klassenlehrerin (die dritte in 4 Jahren) gab, nach Absprache mit uns, den Förderlehrern in der neuen Schule Kilians Akte. Für uns ein kleiner Glückstreffer, denn dort hat er einen Sprachtest gemacht,  der wohl sehr schlecht ausgefallen ist. Leider hatte sich das aber alles durch Corona verzögert. So dachte Kilian ein weiteres Schuljahr er sei dumm. Eine Aussage, die wir immer versucht haben zu entkräften, denn er ist für sein Alter vielerlei interessiert und weiß auch schon sehr viel (Aussage seiner jetzigen Lehrern). Nur machen ihm sein nicht vorhandenes Textverständnis und seine Unfähigkeit, seine Gedanken aufzuschreiben ein großen Strich durch gute Noten. 

Durch diesen Test wurde uns von seinen Klassenlehrerinnen gesagt, wir sollen uns mal beim Kinderarzt beraten lassen. Durch einen Bekannten kamen wir dann auf Legasthenie und Lese-Rechtschreibschwäche. Die Kinderärztin verwies uns an eine Kinder- und Jugendpsychologin, da Kilian zu alt für eine Diagnostik durch den Kinderarzt sei und nur die Kollegen auch Tests und Verordnungen machen dürfen. Und genau dort waren wir zwei Mal in den letzten 3 Wochen. Endlich weiß Kilian, dass er nicht dumm ist. Er hat nur eine Schwäche, die er mit Übung in den Griff bekommen kann. Aber er bekommt für das nächste Schuljahr einen Nachteilsausgleich, was im Endeffekt heißt, dass seine Aufgabenstellungen vereinfacht und er für Tests wohl mehr Zeit bekommt, damit er sein volles Potenzial ausschöpfen kann. Ich hoffe, dass er dadurch merkt, dass lernen nichts schlechtes ist und wieder Spaß an Wissen hat. 

Das war erstmal alles zu Kilians Problemen von LRS und AWVS. Kennt ihr Menschen mit solchen Störungen? Wie gehen sie damit um? Schreibt mir gerne in die Kommentare. Hier noch ein paar Links zur Thematik:

 

Liebe Grüße 

 

Claudia

Ich heiße Claudia, bin 1990 im schönen Mecklenburg Vorpommern geboren und wohne jetzt in Ostfriesland. Seit 2011 bin ich Mutter eines sehr aktiven, aufgeweckten Jungen und 2018, nach langem hoffen, kam meine sehr streitlustige Tochter hinzu. Im September 2012 habe ich dann meine “große” Liebe geheiratet. Seit dem 13. Lebensjahr, lese ich leidenschaftlich gerne Bücher. Mein Lieblingsgenre ist Fantasy. Aber ich habe in den letzten Jahren auch andere Genre für mich entdeckt. Dazu zählen vor allem, Liebesgeschichten, Gegenwartsliteratur und historische Romane. 2013 habe ich dann auch Hörbücher für mich entdeckt und höre seither sehr viele davon :D.

Schreibt mir :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: